Prima Klima

Investmentfonds Top News von Christian Hilmes

Ökofonds konnten 2013 Rendite mit gutem Gewissen attraktiv verbinden. Neben Umweltaspekten wenden die Nachhaltigkeitsfonds der Zukunft stärker als bisher ethische K.-o.-Kriterien an.

2014 wird ein Schicksalsjahr für nachhaltige Investments, glaubt Dr. Paschen von Flotow. Der Leiter des Sustainable Business Institute (SBI) in Oestrich-Winkel erwartet auf internationaler Ebene Weichenstellungen für mehr Klimaschutz. Das sei auch für Anleger wichtig: „Die politischen Rahmenbedingungen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien haben hohen Einfluss auf die Aktienkurse der Solar- und Windkraftbranche.“
Die Energiewende bescherte Fonds für die Investmentthemen Klimaschutz und Erneuerbare Energien in den vergangenen zwölf Monaten ein Plus von mehr als 20 Prozent. Damit liegen sie laut aktuellem Nachhaltigkeitsreport der Analysegesellschaft Finance & Ethics Research (FER) über dem Durchschnitt aller nachhaltig investierenden Aktienfonds (19,8 Prozent), die besser abschnitten als der Gesamtmarkt für Aktienfonds (15,4 Prozent).

KGV für nachhaltige Portfolios. Die Kärntener FER-Analysten ermittelten für ausgewählte Nachhaltigkeits-Aktienfonds neben den jeweiligen Renditen auch das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Einzeltitel in den Portfolios. Überdurchschnittlich hoch bewertet sind laut FER aktuell Dividendentitel aus dem Bereich Erneuerbare Energien. Nur wenige global investierende Öko-Fonds verbinden ein  günstiges KGV mit guter Jahres-Performance (siehe Tabelle).
Für eine sinnvolle Fondsauswahl reichen diese Daten allein aber nicht aus, meint Peter Brandstaeter, Geschäftsführer der Münchener Fonds Laden GmbH. „Neben rein quantitativen Daten geben Gespräche mit den Fondsmanagern weiteren Aufschluss über die Fonds und darüber, wie streng beispielsweise die Ausschlusskriterien für Branchen wie Tabak, Alkohol oder Waffen angesetzt werden.“

ETF mit Ausschlusskriterien. Die Analyse von Aktiengesellschaften im Hinblick auf unerwünschte Geschäftspraktiken war bislang eine Domäne aktiv gemanagter Fonds. „Dass es inzwischen auch Indexprodukte für diese Anlagestrategie gibt, ist ein neues Phänomen und ein Zeichen von Marktreife“, sagt SBI-Leiter von Flotow. Noch machen aber klassische Investmentfonds fast 60 Prozent des nachhaltigen Fondsmarktes aus.

Seite 1: Prima Klima
Seite 2:
Nachhaltigkeit liegt im Trend

Illustration: Roman Kulon

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare