S&K: Stephan S. springt aus dem Fenster

Sachwerte Top News von Robert Krüger-Kassissa

Einer der beiden Hauptverdächtigen im S&K-Anlageskandal, Stephan S., ist beim Zivilprozess vor dem Landgericht Frankfurt/Main aus dem Fenster gesprungen und hat sich dabei schwer verletzt.

Wie Spiegel online berichtet hat sich in Frankfurt am Main eine Tragödie ereignet. Der in Handschellen gefesselte Stephan S. hat sich aus einem Fenster im ersten Stock des Gebäudes des Frankfurter Landgerichts Frankfurt gestürzt. Beim Sturz auf das Pflaster aus etwa sechs Metern Höhe habe sich der Hauptbeschuldigte aus dem Anlagebetrugsverfahren um die Immobiliengruppe S&K schwer verletzt. Der 34 Jahre alte Untersuchungshäftling aus dem Gefängnis in Weiterstadt sei wenige Minuten später in ein Krankenhaus gebracht worden. Jonas K. war zu diesem Prozess nicht vor Gericht erschienen.

Ob es sich um einen Flucht- oder um einen Suizidversuch handelte, ist bislang unklar.

Foto: © Christian Müller - Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare