LV-Provisionen: Kampfansage an den GDV

Versicherungen Top News von Robert Krüger-Kassissa

So viel Einigkeit war selten in der Poolbranche. Die Chefs aller relevanten Maklerpools trafen sich im Berliner Steigenberger Hotel und veröffentlichten anschließend eine Erklärung, die es in sich hat.

Der AfW-Bundesverband Finanzdienstleistung lud Geschäftsführer und Vorstände von Maklerpools zum 11.09.2013 nach Berlin ein. Anlass war die öffentlich gewordene Diskussion innerhalb des Gesamtverbands der Versicherungswirtschaft (GdV) über Eingriffe in das derzeitige Provisionssystem.

Die Teilnehmer unterstrichen einhellig die Unabhängigkeit der Versicherungsmakler von den Versicherungsgesellschaften und verwahrten sich gegen Bestrebungen, diese Unabhängigkeit anzutasten. Weiter betonten sie ausdrücklich die Relevanz der Maklerschaft für den deutschen Versicherungsmarkt. Das Treffen mündete in der Verabschiedung der „Berliner Erklärung“.

Berliner Erklärung

Die unterzeichnenden Pools erklären:

1.    Wir sprechen uns für frei verhandelbare Vergütungen in der Lebensversicherung aus. Die Branche steht dem Verbraucher gegenüber in der Verantwortung und ist in der Lage, ihre Vergütungsmodelle selbst zu regeln - und dies ohne kartellrechtlich bedenkliche Absprachen.

Seite 2: Gesamtkosten in der Diskussion

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare