Jeder Zweite ist für eine bAV-Pflicht

Versicherungen Top News von Markus Rieksmeier

Laut einer Studie befürworten 56 Prozent der Deutschen eine verpflichtende Betriebsrente für jeden. Das erscheint auch notwendig, denn rund 40 Prozent der Menschen kümmern sich nicht um eine private Zusatzrente.

Die Postbank hat in einer repräsentativen Studie ermittelt, wie die Menschen zur zusätzlichen Altersversorgung stehen. 56 Prozent der Befragten könnten sich demnach eine verpflichtende Betriebsrente (mit Eigenbeitrag) vorstellen. Andererseits wollen laut Postbank 42 Prozent der befragten Berufstätigen ihre Altersversorgung „nicht mehr verstärken“. Dies deckt sich in etwa mit Erhebungen des wissenschaftlichen IAB-Instituts in Nürnberg, das die Quote der Nicht-Vorsorger bei Gutverdienern mit 36 Prozent angibt; Geringverdiener verzichten zu 65 Prozent auf Zusatzvorsorge – oder können es sich nicht leisten.

Auch wollen sich immer weniger Menschen für ihren Ruhestand finanziell einschränken. Laut Postbank waren dazu im Jahr 2012 nur noch 14 Prozent der Befragten bereit. Zwei Jahre zuvor waren es immerhin noch 22 Prozent. Die größte Sorge der künftigen Rentner ist die Inflation, berichtet Allianz Global Investors aktuell über ihre europaweite Untersuchung. Die Hälfte der europäischen Bürger über 50 sei unsicher, ob sie ihren Lebensstandard später halten könnten.

Riester Förderung nicht verstanden und nicht abgerufen

Das IAB-Institut zählt knapp 16 Millionen Deutsche oder fast 40 Prozent der Förderberechtigten, die aktuell die Riester-Rente nutzen. Nach „Stücken“ stimmt das, allerdings ruhen, wiederum laut Postbank, über drei Millionen Verträge. Das heißt, entweder zahlen die Menschen nichts mehr ein oder sie beantragen keine Zulagen, berichtete der „Focus“ im Dezember. Auch das IAB klärt wiederholt über ein Missverständnis auf. Riester ist keine Zusatzrente sondern ein Ersatz für Rentenkürzungen seit 2001. Dennoch ist die Zahl der Riester-Renten im vergangenen Jahr erstmals gesunken und auch die Politik bringt eine Riester-Pflicht ins Gespräch.

Das mangelnde Engagement der Bürger bei der Riester-Rente wird auch durch andere geförderte Sparformen nicht aufgewogen. Laut IAB gibt es derzeit 1,7 Millionen Basisrenten (Rürup-Rente). Die Zahl der Verträge der bAV-Verträge steige zwar leicht, jedoch „weniger stark als die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten“. Zudem sei die Zahl der Policen und auch der durchschnittliche Beitrag in allen Lebensversicherung-Produkten zuletzt leicht gesunken. Kann es die Deutsche Rentenversicherung besser? Eher nicht, nur noch 16 Prozent der Deutschen halten die Rente für überhaupt für sicher, berichtet das Institut für Demoskopie in Allensbach.

Foto: © Kurhan - Fotolia.com