Deutsche wollen zu Hause gepflegt werden

von Markus Rieksmeier

Die Mehrheit der Menschen möchte im Pflegefall zu Hause betreut werden und am liebsten durch den Ehepartner oder die Kinder. Das ergab eine Studie, die TNS Infratest im Auftrag der R+V Versicherung durchgeführt hat.

Eine große Mehrheit von 70 Prozent der Deutschen möchte im Pflegefall in den eigenen vier Wänden bleiben können. So wünschen sich ebenfalls 70 Prozent eine Pflegebetreuung durch den Ehepartner; vor allem Männer (75 Prozent). Dies sind wesentliche Erkenntnisse aus einer repräsentativen Umfrage unter 1.700 Bürgern zwischen 18 und 65 Jahren, die für die R+V Versicherung durchgeführt wurde. Zurzeit besitzen nach Angaben der R+V Versicherung erst drei Prozent der Deutschen eine Pflegeversicherung.

Etwas mehr als die Hälfte der Befragten würde sich bevorzugt von ihren Kindern oder Familien-Angehörigen pflegen lassen (54 Prozent) oder von einer Pflegekraft, die im Haushalt wohnt (51 Prozent). Nur wenig mehr als die Hälfte der Bürger könnte sich den Umzug in ein Mehrgenerationenhaus vorstellen. Nur 30 Prozent möchten im Falle des Falles in ein Pflegeheim. Am wenigsten wünschen sich die Menschen, dass die Kinder oder pflegenden Angehörigen im Pflegefall in den Haushalt einziehen. TNS Infratest hatte gefragt: „Wo und von wem möchten Sie einmal gepflegt werden, falls Sie pflegebedürftig werden?“

Foto: © itsmejust - Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare