Ideal steigt bei BCA ein

Berater von Gloria Ballhause

Die Ideal Versicherung hat Anteile am Maklerpool BCA erworben. Der Einstieg sei strategisch wichtig, heißt es beim Versicherer.

Die Ideal Versicherung hat sich mit einem Anteil von 9,99 Prozent am Maklerpool BCA beteiligt. Ideal-Vorstands-vorsitzender Rainer M. Jacobus betonte die strategische Wichtigkeit des Engagements. Es bestehe die Notwendigkeit, den Vertriebspartnern des Unternehmens eine leistungs- und kapitalstarke Abwicklungsplattform zu bieten, wenn eine Direktanbindung nicht gewünscht werde.

In anderen entwickelten Versicherungsmärkten seien Plattformen, die von Versicherern mitbetrieben würden, eine Selbstverständlichkeit, begründet die Ideal ihre Beteiligung bei BCA. Zu den Aktionären des Maklerpools gehören derzeit vier weitere Versicherer: Signal Iduna, Volkswohl Bund, Barmenia und die Stuttgarter. Die gute Zusammenarbeit mit anderen Pools werde durch die Beteiligung nicht tangiert, heißt es in der Mitteilung weiter.

Das BCA-Engagement der Ideal Versicherung ruft bei Branchenkennern jedoch Erstaunen hervor. Ideal-Chef Jacobus hat sich bislang als Kritiker von Maklerpools hervorgetan und den Pools einen Mangel an Tranzsparenz bescheinigt. Im April vergangenen Jahres hatte die Ideal dann mit einer „Positivliste“ von Maklerpools für Aufsehen gesorgt. Der Versicherer hatte zuvor 13 Pools aufgefordert, eine „Checkliste“ auszufüllen, bei der die Unternehmen über ihre Eigentümerverhältnisse sowie ihre angeschlossenen Makler Auskunft geben sollten. Unabhängige Maklerpools, die die Checkliste nicht beantworten wollten, wurden von der Ideal auf einer „Negativliste“ aufgeführt und die Zusammenarbeit gekündigt. BCA sowie weitere acht Pools haben dagegen den Ideal-Check bestanden.

Foto: Rainer M. Jacobus/IDEAL Lebensversicherung


  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare