Rechnungszins: Aktuare raten zu 1,75 Prozent

Versicherungen von Gloria Ballhause

Die Deutsche Aktuarvereinigung hat eine Empfehlung in Richtung Bafin abgegeben: Derzeit sehen die Versicherungsmathematiker keinen Spielraum für die Erhöhung des Rechnungszinses in der Lebensversicherung.

Einen Rechnungszins für Lebensversicherungen in Höhe von 1,75 Prozent halten  Versicherungsmathematiker in der aktuellen Kapitalmarktlage für ratsam. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung der Deutschen Aktuarvereinigung hervor. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Kapitalmarktkrise sei die weitere finanzielle und rechtliche Entwicklung des Euroraums schwer einzuschätzen, begründen die Versicherungsmathematiker ihre Einschätzung.

Die Berechnung des Zinssatzes erfolgt nach DAV-Angaben in Anlehnung an die Umlaufsrendite von Staatsanleihen mit Spitzenrating im Euro-Raum und einer Laufzeit von zehn Jahren im Jahr 2012. Aufrgund der aktuellen Niedrigzinslage haben es die Lebensversicherer schwer, ihren Kunden einen attraktiven Garantiezins anzubieten. Die Suche nach neuen Garantieprodukten ist daher in vollem Gange. Die Allianz plant, im Juli mit einem neuen Garantieprodukt auf den Markt zu gehen.

Foto: © fovito - Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare