Eigenheimrente schlägt Riester-Versicherung

Versicherungen von Gloria Ballhause

Wohn-Riester statt Riester-Versicherung: Auch im dritten Quartal 2012 schlossen die Bürger deutlich mehr Wohn-Riester-Verträge als Riester-Versicherungen ab. Das geht aus den aktuellen Zahlen des BMAS hervor.

Laut den aktuellen Zahlen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) entfielen mit 55.000 Neuverträgen rund 70 Prozent des Bestandszuwachses auf die Förderung der Eigenheimrente, auch Wohn-Riester genannt. Dagegen schlossen die Bürger mit 14.000 Verträgen deutlich weniger Riester-Versicherungen ab. Bei den Fondssparplänen beziffert das BMAS den Zuwachs auf 8.000 Neuverträge. Banksparpläne verzeichneten einen Anstieg von 1.000 Neuverträgen. Insgesamt haben die Bundesbürger von Juli bis September netto 78.000 Riester-Verträge abgeschlossen. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal dieses Jahres zählte das Ministerium noch 84.000 Neuverträge.
Der Statistik zufolge gibt es in Deutschland derzeit rund 15,63 Millionen Riester-Verträge. Insgesamt hat sich das Wachstum bei den Riester-Produkten im Gegensatz zum Vorjahr jedoch abgeschwächt: Von Ende 2010 bis Ende 2011 war die Zahl der Verträge um 917.000 gestiegen. Von Januar bis September schlossen die Bürger bislang nur 277.000 Riester-Verträge ab. Die Gesamtzahl der Neuverträge für 2012 dürfte damit hinter den Abschlüssen des Vorjahres zurückbleiben.

Foto: © N-Media-Images - Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare