"Lebensversicherung optimal für Altersvorsorge"

Versicherungen von Oranus Mahmoodi

Alf Neumann, Vorstand der Allianz Lebensversicherung, erklärt im Handelsblatt-Interview, dass er mit einer mittleren Lebenserwartung von 102 Jahren rechnet. Der promovierte Mathematiker besteht darauf, dass die Lebensversicherung noch immer attraktiv ist.

Die Lebensversicherung sei das einzige Angebot für die Altersvorsorge, das Sicherheit und Risikoabsicherung für lange Zeiträume mit attraktiven Renditen verbinde, behauptet Alf Neumann in einem Interview mit der Tageszeitung Handelsblatt. Trotz der sinkenden Zahl der Neuabschlüsse seien die Beitragseinnahmen gestiegen, sagt Neumann etwa. „Die Beitragseinnahmen sind in den vergangenen zehn Jahren um jährlich drei Prozent gestiegen. Aktuell hat sich das Wachstum verlangsamt, weil die Gleichstellung von laufenden Beiträgen und Einmalbeiträgen 2005 zu einer Art Sonderkonjunktur geführt hatte“, sagt er.

Auf die Frage, was ein Vermittler verdiene, wenn er eine Lebenspolice der Allianz verkaufe, antwortete Neumann: 1.200 für einen Durchschnittsvertrag mit 30.000 Euro Beitragssumme. Der Betrag hänge aber stark von der Vertriebsstruktur ab, in die der Makler eingesponnen ist. Als Begründung für die komplizierte Vermittlung von Lebenspolicen nannte er die Langfristigkeit des Produktes.

Aus Sicht der Versicherer sei der demografische Wandel eine große Herausforderung. „Die Lebenserwartung steigt seit der industriellen Revolution kontinuierlich an. Laut Max Planck-Institut im Schnitt um zwei bis drei Monate pro Jahr. Dieser Trend ist weiterhin intakt und wir müssen für die Garantien zunächst entsprechend vorsichtig kalkulieren“, sagt Neumann dem Handelsblatt.

Für die Garantien rechne die Allianz bei einem jetzt geborenen Menschen mit einer mittleren Lebenserwartung von 102 Jahren. Das enthalte die künftige Verbesserung der Lebenserwartung und die höhere Lebenserwartung der Versicherten sowie die Sicherheitspuffer, um die Garantien sicher erfüllen zu können. „Kommt es zu höheren Sterblichkeiten als hier angesetzt, so beteiligen wir den Kunden zu mindestens 75 Prozent an den dadurch entstehenden Überschüssen. An den Kapitalerträgen wird er zu mindestens 90 Prozent beteiligt“, sagt der Allianz-Vorstand dem Handelsblatt.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare