China Wochen bei Ergo

Versicherungen von Marc Oehme

Die Ergo Versicherungsgruppe startet gemeinsam mit einem lokalen Partner den Aufbau eines Joint Ventures in China.

Die Munich-Re-Tochter und das staatliche chinesische Unternehmen „Shandong State-owned Assets Investment Holding Company“ (SSAIH) hatten die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens im Januar 2011 offiziell vereinbart. Nun hat die Aufsichtsbehörde genehmigt, dass mit dem Aufbau des Joint Ventures begonnen werden kann. Sitz der neuen Unternehmung wird Jinan (Hauptstadt von Shandong) sein. Jinan liegt etwa 400 Kilometer südlich von Peking; die Provinz gilt mit ihren rund 96 Millionen Bewohnern als drittgrößter inländischer Versicherungsmarkt. Vorbehaltlich einer weiteren behördlichen Genehmigung wird das Unternehmen seinen Geschäftsbetrieb voraussichtlich im ersten Halbjahr 2013 aufnehmen. „Durch den Eintritt in den chinesischen Versicherungsmarkt stärken wir unsere Position in den aufstrebenden asiatischen Märkten, die ein Schwerpunkt unserer internationalen Wachstumsstrategie sind“, erklärt Dr. Jochen Messemer, der im Vorstand der Ergo Versicherungsgruppe das internationale Geschäft verantwortet. Weiter erläutert er: „Der chinesische Versicherungsmarkt hat in den vergangenen Jahrzehnten auf hohem Niveau stetig zugelegt und wird weiterhin ein enormes Wachstumspotenzial bieten.“

Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich das Joint Venture in China entwickelt. So gilt der chinesische Markt als äußerst herausfordernd für ausländische Anbieter – unter anderen dürfe es schwierig werden, qualifiziertes Personal für die Versicherungsbranche zu finden. Zudem dürfen Anbieter aus dem Ausland erst im dritten Jahr weiter expandieren.

Fotocredit: Holger Gra?bner, pixelio

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare