Anlagestrategie der Versicherer soll breiter werden

Versicherungen von G.B.

Die deutschen Versicherer verwalten Kapitalanlagen im Wert von rund 1.280 Millarden Euro. Um in Zukunft die Nettoverzinsung von Lebensversicherungen halten zu können, fordert die GDV eine weitergehende Diversifikation der Bestände.

Das anhaltend niedrige Zinsniveau an den Finanzmärkten sei kein Grund zur Freude für die Versicherer, war man sich auf dem Rednerpult der jährlichen Pressekonferenz des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft einig. Gerade die Lebensversicherungen mit ihren garantierten Zinssätzen könnten bei einem noch weiteren Absinken der Geldmarktzinsen in Schwierigkeiten geraten.

Zu den möglichen Anlagestrategien der Zukunft informierte Jan Weiler, Vorsitzender des Kapitalanlagenausschusses des GDVs. „Die Garantiezinsen muss man auch erstmal erwirtschaften“, sagte Weiler. Zurzeit liegt laut GDV der durchschnittliche Renditezinssatz der Versicherer mit 4,2 Prozent über dem durchschnittlichen Rechnungszinssatz von 3,3 Prozent. Dies sei nur durch eine breite Streuung und den mit 9,5 Jahren relativ langen Laufzeiten der Anlagen möglich. Außerdem investiere man rund 90 Prozent des Kapitals in Rentenpapiere, den größten Teil davon, rund 50 Prozent, in Darlehen und Pfandbriefe. Der Anteil an Staatsanleihen wird laut GDV mit 3,7 Prozent aufgelistet.

Größere Investitionen in Bundesanleihen seien nicht geplant. „Bundesanleihen sind vollkommen überbewertet“, sagte Weiler. Damit ließe sich keine nennenswerte Rendite erwirtschaften. Der Zinssatz einer Bundesanleihe mit zehnjährigen Laufzeit liegt bei 1,64 Prozent (Stand 18.4.12). Grundsätzlich gehe es darum, den Anlagekorb der Versicherer weiter zu streuen, um für die Zukunft vorzusorgen. Investitionen in Erneuerbare Energien und Infrastruktur stellte Weiler als mögliche Anlagefelder vor. Die Investitionen in Erneuerbare Energien könnten in ein paar Jahren bei zwei bis drei Prozent liegen. Unter bestimmten Voraussetzungen seien auch Immobilien und Mittelstandsfinanzierungen als zukünftige Anlagemöglichkeiten denkbar.


Fotocredit: Lupo  / pixelio.de

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare