Wie funktioniert das Online-Vergleichsportal?

Berater Sachwerte Thema Baufinanzierung von Advertorial

Der neue Internetmarktplatz für die Immobilienfinanzierung bietet hervorragende Chancen für Finanzierungsanbieter, unabhängig von Größe oder Region.

Neben der werbewirksamen Präsenz auf dem Vergleichsportal haben Finanzierungsanbieter die Möglichkeit, aktiv Angebote auf konkrete Ausschreibungen abzugeben. Während der Angebotsphase sind die anonymisierten Konditionen der bereits abgegebenen Angebote auf dem Portal sichtbar. Eine gute Chance, auch für kleinere oder bisher nur regional tätige Berater, ihren Wirkungskreis zu erweitern und neue, hochwertige Kundenkontakte zu gewinnen.

Interessant für Finanzierungsanbieter ist auch das wachsende Segment der Umschuldungsanfragen. Hier eröffnet sich ein breiter Gestaltungsspielraum für Berater bis hin zur Übernahme der Kosten für die Übertragung der Grundschuld.

Die Anforderung eines Finanzierungsangebots beziehungsweise die Ausschreibung ist für die Nachfrager kos­tenlos und unverbindlich. Finanzierungsanbieter tragen mit einer fairen Gebühr einerseits zur Kostendeckung bei; andererseits stellt diese Gebühr sicher, dass nur seriöse Anbieter mit ernsthaftem Beratungsinteresse auf dem Portal vertreten sind.

Für diese sollte es auch selbstverständlich sein, Nachfrager auf eventuelle übersehene Nebenkosten hinzuweisen und die Anfragen gegebenenfalls entsprechend anzupassen. Laut gesetzlicher Regelung werden im Effektivzins im Wesentlichen zusätzliche Belastungen wie Kreditvermittlungsprovisionen, Bearbeitungsgebühren und Disagio berücksichtigt. Nicht enthalten sind Kostenfaktoren wie Bereitstellungszinsen, Teilauszahlungszuschläge, Wertermittlungskosten, Kontoführungsgebühren, Auslagen für Notar, Grundbucheintragung oder Grunderwerbssteuer.

 

Neben der Beratungsqualität und Vergleichbarkeit gibt es noch einen weiteren Anreiz für potenzielle Immobilienkäufer, die passende Finanzierung über ein seriöses, unabhängiges Vergleichsportal zu suchen. Jede Anfrage bei einer Bank ist in der Regel mit einer Schufa-Anfrage verbunden, was bei einer Ablehnung den sogenannten persönlichen Score-Wert beeinträchtigen kann. Bei der Suche über das Vergleichsportal von ImmobilienScout24 läuft es anders: Zunächst werden die besten Zinsen gesucht; dann erst erfolgt eine Schufa-Anfrage.

Quelle: IMMOBILIENSCOUT24 aus procontra-Thema Bau-Fi. Für den Inhalt des Beitrages ist das Unternehmen verantwortlich.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare