Recht: Seminarreihe für Makler

Berater von Matthias Hundt

Die Themen Haftung sowie Rechte und Pflichten des Maklers in der Kundenberatung und -betreuung gewinnen mit fortschreitender Regulierung immer mehr an Bedeutung. Entsprechend groß war die Resonanz als die Hamburger Kanzlei Michaelis in die Hamburger Universität lud, um haftungsrelevante Themen zu behandeln und Fragen zu beantworten.

Die Hamburger Rechtsanwaltskanzlei Michaelis ist die bekannteste und meist genutzte Kanzlei unter Versicherungsmaklern und -vermittlern. Zu diesem Ergebnis kam zumindest kürzlich eine Studie von YouGov. Rund 300 Makler füllten den Hörsaal, um sich von Stephan Michaelis und seinen Anwalts- und Kanzleikollegen über aktuelle Themen rund um die Kundenberatung zu informieren.
Dabei wiesen die Experten unter anderem auf Rechtsprechungen hin, die in der täglichen Arbeit eines Maklers Haftungsfallen bergen können. Maklerverträge, die mit jeder neuen Regulierung einer neuen Überprüfung bedürfen, Beweislastumkehr, Haftungsbegrenzungsklausel, die nach alter Fassung zum Nachteil des Versicherungsnehmers und damit ungültig sein dürfte oder auch die Mitwirkungspflichten des Kunden waren Teil des Vortragsprogrammes.

Wie steht es mit der Beratungspflicht, wenn der Kunde eine Direktversicherung haben will? Wie sollte das Thema Abschlussfolge- versus Betreuungscourtage geregelt sein? Welche Beratungs- und Dokumentationspflichten bestehen bei Umdeckungen, zum Beispiel von Personenversicherungen. Komplettiert durch die Erläuterungen zum neuen Recht der Kapitalanlagevermittlung (§34f), Strafbarkeit bei der Vertragsvermittlung, Sozialversicherungspflicht und deren Befreiung für Geschäftsführer und Datenschutzregelungen.

Längst sind Haftungsfragen zu einem wichtigen Teil des Beratergeschäfts geworden, Tendenz steigend. Das sieht auch Versicherungsmakler Christian Köttner so, der extra aus Ingolstadt für die Seminarreihe anreiste. „Das Thema Maklerhaftung bestimmt den Alltag immer mehr, so ist mir der Mehrwert auch die Anreise wert. Das Wichtigste ist es heute sich von der Konkurrenz abzuheben und das passiert schon längst nicht mehr nur auf Produktebene, sondern vermehrt auch auf dem Gebiet der Rechts- und Haftungsfragen“, erklärt Köttner, der sich bei der Deutschen Maklerakademie zum zertifizierten Makler für Versicherungen und Finanzdienstleistungen weiterbildet.

Ein Vortragshighlight war sicherlich der Auftritt von Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, der sich ausgiebig dem Thema nachvertragliche Beratungspflichten widmete. Insgesamt blickten Veranstalter sowie Teilnehmer auf eine gelungene Seminarreihe zurück.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare