KGAL: erfolgreiches Platzierungsjahr

Sachwerte von Advertorial

Trotz Wirtschaftskrise war 2011 für die KGAL Gruppe ein erfolgreiches Jahr. Mit 494 Millionen Euro konnte mehr Eigenkapital platziert werden, als im Vorjahr. Als stärkste Assetbereiche erwiesen sich Immobilien und Erneuerbare Energien.

Die KGAL GmbH & Co. KG platzierte im Jahr 2011 insgesamt 494 Millionen Euro Eigenkapital. Damit verbesserte sich das Ergebnis aus 2010 mit 473,3 Millionen Euro. Insgesamt flossen 383 Millionen Euro von institutionellen Investoren und 111 Millionen Euro kamen aus Publikumsfonds und Private Placements.

Immobilien waren 2011 die gefragtesten Sachwerte im Portfolio der KGAL. Institutionelle Investoren investierten 194 Millionen Euro in deutsche Büro- und Wohnimmobilien, von privaten Investoren kamen 64,2 Millionen Euro für Immobilien in Europa und Asien dazu. Stark zeigte sich auch der Assetbereich Infrastruktur. Hier konzentriert man sich bei KGAL derzeit auf die Assetklassen Photovoltaik und Wind. 2011 wurden in diesen Sparten insgesamt 188,5 Millionen Euro Eigenkapital platziert.

Auch das Gesamtinvestitionsvolumen über alle Assetbereiche stieg 2011 deutlich an: Das Neugeschäftsvolumen belief sich auf 1.260,3 Millionen Euro. Damit erhöhten sich die Assets under Management (durch die KGAL verwaltete Investitionsobjekte) auf insgesamt 6.169,2 Millionen Euro zum 31.12.2011. „Das Ergebnis zeigt, dass wir mit unseren Schwerpunkten Erneuerbare Energien, Immobilien und Flugzeuge sehr attraktive Investments anbieten können. Auf dieser Basis wollen wir auch 2012 weiter agieren, um sogar gestärkt aus der Krise der Kapitalmärkte hervorzugehen“, so Carsten Eckert, Vorsitzender der Geschäftsführung der KGAL.

Foto: © Scanrail – Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare