Teurere Ladenmieten in Top-Lagen

Berater

Das Mietniveau für Ladenflächen in Top-Lagen steigt weiter an. Immobilienberater Jones Lang LaSalle (JLL) sieht auch für das kommende Jahr einen Aufwärtstrend in der Entwicklung.

JLL untersuchte die Ladenmieten in den besten Einkaufsstraßen von 185 deutschen Städten. Im bundesweiten Durchschnitt sind die Mieten in den vergangenen zwölf Monaten um insgesamt 2,6 Prozent gestiegen.

Allerdings zeigt sich in 60 Prozent der untersuchten Städte Stabilität, im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2010. In einem Drittel sind die Mietpreise angezogen, einen Mietpreisrückgang verzeichneten lediglich sieben Prozent der deutschen Städte. „Die Flächennachfrage in Deutschlands Einkaufsmeilen ist sehr hoch. Bei der Entwicklung der Mieten deutet sich unter den derzeitigen Vorzeichen für das nächste Jahr eine Stabilisierung auf hohem Niveau ab“, meint Doris von Muschwitz, Leiterin der Einzelhandelsvermietung Deutschland bei Jones Lang LaSalle.

Für fast alle der Top Ten-Standorte rechnet JLL im zweiten Halbjahr 2011 weiterhin mit steigenden Ladenmieten.

Auf Platz eins der teuersten Ladenmieten befindet sich derzeit München mit bis zu 320 Euro pro Quadratmeter. Den zweiten Platz belegt Frankfurt mit bis zu 280 Euro pro Quadratmeter. In Düsseldorf und Hamburg rechnet Jones Lang LaSalle mit Spitzenmieten bis 250 Euro, darauf folgend Berlin mit maximal 240 Euro pro Quadratmeter. Stuttgart und Köln platzieren sich mit 235 und 230 Euro auf Platz sechs und sieben.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare