Pflegebedürftigkeit ist keine Frage des Alters

Versicherungen Thema Pflege von Advertorial

Unfall- oder krankheitsbedingt kann jeder pflegebedürftig werden. Deshalb ist auch eine Pflegevorsorge für Kinder unerlässlich.

Die Angst vor Pflegebedürftigkeit und vor allem ihren Kosten ist in Deutschland allgegenwärtig. Dabei ist das tragische Schicksal der Pflegebedürftigkeit nicht nur ein Problem der „Älteren“. Bereits 3,2 Prozent aller Pflegebedürftigen sind unter 15 Jahre alt! 14,3 Prozent sind im Alter von 15  bis 60 Jahren.
Für pflegebedürftige Kinder gilt das gleiche wie für Erwachsene: Für die Bestreitung der Lebenshaltungskosten, der Betreuungskosten und Kosten für eine Heimunterbringung zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung einen Anteil, für den Rest muss der Pflegebedürftige aber grundsätzlich das eigene Vermögen einsetzen.

Allgemein gilt: Neben dem Einsatz des Einkommens wird von Betroffenen verlangt, dass sie ihr Vermögen verbrauchen oder veräußern, bevor sie Sozialhilfe beantragen. Ausgenommen ist davon lediglich ein sogenanntes Schonvermögen. Da Kinder in der Regel noch kein eigenes Einkommen und keine größeren Vermögenswerte besitzen, werden hier die Eltern zur Begleichung der verbleibenden Kosten herangezogen. Gerade für Kinder ist daher ergänzender Pflegeschutz ein Muss!

Denn auch in der gesetzlichen Unfallversicherung besteht für Kinder nur ein geringer und lückenhafter Grundschutz. Noch viel schlechter abgesichert sind Kinder im Falle einer krankheitsbedingten Invalidität. Denn weder die gesetzliche Unfallversicherung noch die gesetzliche Rentenversicherung zahlt dann die Rente.

Vorsorge für Kinder
„Mit einem Mindesteintrittsalter von zwei Jahren können wir deutlich jüngere Menschen versichern als viele unserer Mitbewerber“, erläutert Karin Linden, Referentin Lebensversicherung der SIGNAL IDUNA Gruppe. Mit den Pflegerentenprodukten PflegeEXKLUSIV und PflegePREMIUM können zum Beispiel Eltern oder Großeltern das finanzielle Risiko bei Pflegebedürftigkeit des Kindes oder Enkelkindes dauerhaft lösen. Mehr Infos und Rechenbeispiele dazu finden sich in dem SIGNAL  IDUNA Prospekt 2731903.

Aber: Pflegerentenversicherungen sind Risikoprodukte. Dies hat zur Folge, dass bei Tod ohne Pflegebedürftigkeit die eingezahlten Beiträge verloren gehen. Dieses Problem verschärft sich bei Einmalbeiträgen.

Dagegen hat SIGNAL IDUNA die Überschussverwendung „Fondsanlage“ entwickelt (Pflege-Invest)! Der Versicherte ist so nicht nur gegen das Pflegerisiko abgesichert (erhält also im Falle des Falles eine garantierte Pflegerenten plus einmalige Sofortleistung), sondern baut noch zusätzlich ein Fondsguthaben auf, auf das auf Wunsch zugegriffen werden kann. Auch im Todesfall ist das Guthaben nicht „verloren“, sondern wird vererbt. Voraussetzung dabei ist jeweils, dass noch keine Pfegebedürftigkeit eingetreten ist. Im Pflegefall würde das Guthaben zur Erhöhung der Pflegerenten benutzt. Damit gibt es immer eine Leistung aus der Pflegerentenversicherung.

Die Anlage der Überschüsse übernimmt HANSAINVEST, die Fondsgesellschaft der SIGNAL IDUNA Gruppe. Es stehen vier Dachfonds zur Auswahl. Das Guthaben kann auf Wunsch aber auch in Fonds wie HANSAgold, C-Quadrat ARTS Total Return Flexible oder Carmignac Investissement A angelegt werden.
Die hervorragenden Leistungen der Produkte schmecken auch den Testern und Ratingagenturen. So erhielt PflegePREMIUM Platz eins bei vergleichbaren Produkten in der Finanztest-Untersuchung (Ausgabe Finanztest 3/2011) und die Höchstwertung 5 Sterne „Ausgezeichnet“ von MORGEN &  MORGEN).
Zum Pflegeschutzprogramm der SIGNAL IDUNA Gruppe gehören aber nicht nur Pflegerenten, sondern auch Pflegetagegelder. Pflegetagegeld- und Pflegerentenversicherungen sind unterschiedliche Arten der Pflegezusatzversicherung und haben je nach Wünschen des Kunden ihre Vor- und Nachteile. Pflegetagegeld wird bei SIGNAL IDUNA von der Krankenversicherung angeboten. Die Pflegerente kommt aus der Abteilung Lebensversicherung.

Fazit
Mit den Pflegetagegeldern bestehen sehr gute Produkte auch für den kleineren Geldbeutel, der leistungsbewusste Kunde findet eine umfaßende Absicherung über die Pflegerentenprodukte!

Quelle: SIGNAL IDUNA aus procontra-Thema Pflege. Für den Inhalt des Beitrages ist die Gesellschaft verantwortlich.