Kfz-Schutzbrief: Versicherung oder Automobilclub?

Kfz-Geschäft Berater Top News von Arild Eichbaum

Verbriefter Schutz per Schutzbrief: Der Kfz-Schutzbrief gilt gemeinhin als Rundum-Sorglos-Garantie für Kraftfahrer. Wer besondere Leistungen erwartet, zahlt aber wie so oft nochmals mehr.

Kfz-Schutzbrief Bild: Adobe Stock/LoloStock

Ein Schutzbrief bietet Autofahrern eine Vielfalt an Assistance-Leistungen. Sowohl Automobilclubs als auch Versicherer haben ihn im Angebot. Bild: Adobe Stock/LoloStock

Die Vorteile des Schutzbriefes brachte Björn Weikert, Geschäftsführer von Procheck24, auf den Punkt: „Schutzbriefe bieten Hilfe im Falle einer Panne, eines Unfalls oder eines Diebstahls des Fahrzeugs, zum Beispiel durch Pannenhilfe, Ersatzfahrzeuge oder Krankenrücktransport. Sinnvoll ist eine solche Absicherung damit vor allem für Vielfahrer und Versicherungsnehmer, die mit dem Auto im Ausland unterwegs sind.“ Speziell für Fahrer wenig verbreiteter oder älterer Modelle ist der Baustein des Ersatzteil-Versands besonders interessant. Dieser sorgt dafür, dass der Versicherer die Beschaffung und den Versand eines erforderlichen, aber im Ausland nicht erhältlichen Ersatzteils in die Wege leitet. Auch Assistance-Leistungen wie die Kostenerstattung für Nutzungsausfall oder die Verzollung bzw. Verschrottung des Fahrzeugs zählen Vorzügen eines Schutzbriefes, die meistens erst in der „Stunde der Wahrheit“ erkannt werden.

Meist mehr Leistungen im Automobilclub

„Bei Neufahrzeugen sind entsprechende Leistungen oftmals in Mobilitätsgarantien der Hersteller enthalten. Daneben sind auch Mitglieder eines Automobilclubs in der Regel automatisch mit entsprechenden Leistungen abgedeckt. Zuletzt ist es auch möglich, einen Schutzbrief als zusätzlichen Baustein der Kfz-Versicherung abzuschließen“, erläutert Peukert die unterschiedlichen Bezugsmöglichkeiten. Ob der Schutzbrief über einen Automobilclub oder über den Kfz-Versicherer besser geeignet ist, sei pauschal nicht zu beantworten, fährt Weikert fort. „Grundsätzlich ist eine Absicherung über die Mitgliedschaft in einem Automobilclub mit circa 50 bis 100 Euro jährlich teurer als die Absicherung über einen Baustein in der Kfz-Versicherung, der durchschnittlich gerade mal rund zehn Euro kostet. Dafür sind in der Automobilclubmitgliedschaft jedoch oftmals umfangreichere Leistungen und Deckungssummen enthalten. Auch sind über die Automobilclubmitgliedschaft alle Fahrzeuge einer Person oder eines Haushalts abgesichert, zumeist sogar auch Mietwagen.“ Letzterer Punkt ist vor allem für Urlauber interessant.

Schutzbrief von der Versicherung gut und günstig

Bei der Kfz-Versicherung gilt der Schutzbrief hingegen nur für das versicherte Fahrzeug, was Experte Weikert jedoch in der Mehrzahl der Fälle als adäquat ansieht: „Zumeist sollte die Absicherung über einen Schutzbrief als Bestandteil der Kfz-Versicherung jedoch ausreichen, und man erhält einen oftmals sinnvollen Zusatzschutz für einen vergleichsweise geringen Mehrbeitrag.“

Einschränkungen beim Schutzbrief

 

Allerdings ist zu beachten, dass nicht alle Schutzbriefe europa- oder weltweit gelten und die Kosten der Reparatur selbst nicht übernommen werden. Üblicherweise werden Übernachtungskosten nur bis zu einem vertraglich festgelegten Betrag abgedeckt, ebenso kann das auch die Erstattungen für Pannenhilfe und Abschleppen betreffen.

Nicht vergessen: Bei Kfz-Problemen mit Abschleppung , Ersatzfahrzeug sowie Übernachtungskosten wird in der Regel eine Mindestdistanz von 50 Kilometern vom Wohnort verlangt. Dies trifft gleichfalls zu, wenn das versicherte Fahrzeug es aus eigener Kraft in die Werkstatt geschafft hat.

Vergessen sollte ferner keiner seine Autoschlüssel im Wagen. Bei diesen gewiss unerfreulichen Umständen greift der Schutzbrief nicht, weil das Auto zumeist intakt ist. Manche Anbieter leisten dennoch, sofern der Pkw nicht an der Wohnanschrift steht, da der Wagen vom Reisenden nicht einzusetzen ist. Hier lohnt ein genauer Blick in die Bedingungen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare