Swiss Life – so geht Arbeitskraftabsicherung heute

Arbeitskraftabsicherung Advertorial Berater von Swiss Life

Wenn über 125 Jahre Produktexpertise auf Kundenorientierung und Innovationsgeist treffen: Mit diesen Individual- und Kollektivlösungen sichert Swiss Life die Arbeitskraft ab.

In der Arbeitskraftabsicherung braucht es indivduelle Lösungen.

In der Arbeitskraftabsicherung braucht es indivduelle Lösungen. Bild: Adobe Stock/pressmaster

Die meisten Erwachsenen in Deutschland sind Millionäre – ohne es zu wissen. Denn im Laufe eines Berufslebens verdienen wir im Schnitt etwa eine Million Euro*, viele sogar mehr. Einen solchen Geldbetrag würde wohl niemand ungesichert irgendwo herumliegen lassen.

Aber die eigene Arbeitskraft – die rein rechnerisch diesen hohen Wert hat – sichern noch immer viel zu wenige Menschen ab: Auf 45 Millionen Erwerbstätige in Deutschland kommen gerade einmal 4,7 Millionen Versicherungsverträge. Dabei stellt ein Verlust der Arbeitskraft aus finanzieller Sicht das größte Versorgungsrisiko für Arbeitnehmer dar.

Swiss Life – Konzepte für jede Lebenslage

Swiss Life hat genau dieses Problem seit über 125 Jahren im Blick. Als einer der Vorreiter in Sachen Arbeitskraftabsicherung steht das Unternehmen bis heute für faire Beiträge, Solidarität, Stabilität und Finanzstärke.

Der Klassiker zur Absicherung der Arbeitskraft ist die individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung – die Swiss Life BU. Sie lässt sich sogar schon für Schüler abschließen und beinhaltet seit dem 1. April neue zusätzliche Highlights wie zum Beispiel die Akuthilfe bei sechs schweren Erkrankungen sowie eine automatisierte Klausel-Revision.

Nicht immer ist die klassische BU die optimale Lösung. Wer etwa in einem Beruf mit starker körperlicher Belastung arbeitet, Sportler ist oder bestimmte Vorerkrankungen hat, ist häufig mit einer Grundfähigkeitsversicherung besser beraten. Der Swiss Life Vitalschutz sichert körperliche oder geistige Grundfähigkeiten ab und wird an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst.

Übrigens: Für Beschäftigte im Gesundheitswesen, der Metallbranche sowie den Branchen der IG BCE bietet Swiss Life passgenaue Varianten sowohl für die BU als auch für den Vitalschutz an – mit vielen branchenspezifischen Extras und Vorteilen.

Noch günstiger: die innovativen Kollektivlösungen von Swiss Life

Neben der individuellen Arbeitskraftabsicherung bietet Swiss Life auch innovative Konzepte für komplette Unternehmen an. Die betrieblichen Vorsorgelösungen von Swiss Life werden ergänzt um die BU Pro, einen BU-Schutz für die komplette Belegschaft. Dabei ist nicht die Betriebsgröße entscheidend, sondern die Anzahl der versicherten Personen. Wann das Unternehmen beispielsweise elf Mitarbeiter hat und alle versichert, dann kann auch diese Firma BU Pro abschließen.

Gut zu wissen: Swiss Life wurde in diesem Jahr vom Ratingunternehmen map-Report als Stabilitätssieger ausgezeichnet. Zudem ist das Unternehmen neunfache Konsortialführerin – und damit die beste Wahl für alle Arbeitskraft-Millionäre.

* Bei 40 Berufsjahren reicht ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 25.000 Euro aus, um diese magische Grenze zu erreichen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare