Ladungsdiebstahl – Wie Makler vorbeugen können

Kfz Versicherungen Berater Top News von Rainer Kreuzer

Handwerker und Produktionsbetriebe befördern wertvolle Güter und Werkzeuge. Eine umfassende Absicherung erfordert viel Detailwissen. Mit einer gründlichen Beratung können Makler das passende Konzept ermitteln.

Lieferwagen

Nicht nur das Fahrzeug, auch die wertvolle Fracht sollte versichert werden. Bild: Adobe Stock/Andrey Popov

Für Makler, die Handwerksbetriebe in ihrem Kundenstamm führen, kann sich die Nachfrage lohnen. Wer bezahlt den Schaden, wenn eine teure Spezialmaschine bei einem Unfall beschädigt oder durch Diebe entwendet wird? Die Vollkaskoversicherung für das Fahrzeug deckt nur die Schäden am Fahrzeug. Um den oft wertvollen Inhalt abzusichern, muss eine Waren- oder Werkverkehrsversicherung die individuellen Risiken genau abdecken.

Werkverkehrsversicherung

Sie ist vor allem für Handwerksbetriebe, Installateure, Handels- und Produktionsfirmen erforderlich. Abgesichert werden Schäden von Waren und Werkzeugen, die in eigenen oder geleasten Fahrzeugen zu eigenen Unternehmenszwecken transportiert werden.

Damit werden standardmäßig alle Schäden abgedeckt, die durch Unfälle, Feuer, Blitz, Explosionen und durch höhere Gewalt entstehen. Nicht alle Anbieter sichern die Risiken durch Raub und Diebstahl routinemäßig mit ab. „Der Versicherungsschutz kann aber je nach Anbieter und Tarif durch individuelle Vereinbarungen erweitert werden“, verdeutlicht Makler Sebastian Klöppel in Korschenbroich bei Mönchengladbach.

Nachtzeitklausel

Zu achten ist vor Abschluss eines Vertrages auch darauf, ob eine Nachtzeitklausel zu den Bedingungen gehört. Einige Anbieter leisten bei Einbruch- und Diebstahlschäden nur eingeschränkt, wenn die Tat in den Nachtstunden geschah.

Welche Fahrzeuge sind versichert?

Oft wird die Werkverkehrsversicherung für einen bestimmten Wagen abgeschlossen. Kauft sich der Meister nach zwei Jahren einen neuen Transporter, muss der Austausch der Versicherung gemeldet werden. Wird dies vergessen, entfällt der Schutz. „Es gibt auch Angebote, bei denen von vornherein alle Fahrzeuge versichert sind“, betont Makler Klöppel. Bei diesen werde eine gesamte Versicherungssumme vereinbart, die für den Inhalt sämtlicher Fahrzeuge gelte – unabhängig vom Kennzeichen. Für Betriebe mit wechselndem Fuhrpark stellt dies eine wesentliche Erleichterung dar.

Risiko Baustelle

Der reine Transport ist für Handwerker erst der Anfang ihrer Arbeit. An der Baustelle angekommen, werden Material und Maschinen ausgeladen und kommen zum Einsatz. Mitunter wird das eine oder andere teure Stück gestohlen. Für diese Fälle rät Klöppel zu einer zusätzlichen Absicherung von Baustellenrisiken, die als Baustein in der Werkverkehrsversicherung enthalten sein kann.  

Warenverkehrsversicherung / Transportversicherung  

Transportiert ein Unternehmen Waren für externe Auftraggeber, dann wird eine eigene Absicherung des Transportgutes erforderlich. Schäden, die an der Ladung bei Unfällen oder durch Diebstahl entstehen, werden damit abgesichert. In der Regel erfolge dies über eine Standarddeckung nach Gewicht der zu transportierenden Ware, erläutert Klöppel. Bei hochwertigen Gütern könne eine Sonderdeckung vereinbart werden.

Versicherungen für den Waren- und Werkverkehr sind laut Klöppel weitgehend individuell. Viele Bausteine und Klauseln lassen sich je nach Bedarf und Anbieter vielfältig kombinieren. Eine gute Beratung seitens des Maklers kann hilfreich sein, um das optimale Paket schnüren zu können.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare