Altersvorsorge im Niedrigzinsumfeld: neue Renditechancen für Ihre Kunden

Finanzanlagenvermittlung Berater von Stefan Terliesner

Klassische Rentenversicherungen können Versorgungslücken kaum noch schließen. Moderne Konzepte versuchen den Spagat zwischen Sicherheit und Rendite.

Ihre Kunden suchen neue Renditechancen? Mit den folgenden Garantiemodellen kommen sie garantiert ans Ziel.

Ihre Kunden suchen neue Renditechancen? Mit den folgenden Garantiemodellen kommen sie garantiert ans Ziel. Bild: Adobe Stock/jozefmicic

Die Niedrigzinsphase erfordert eine neue Balance zwischen Sicherheit und Chance. Jahrzehntelang war für Millionen von Bundesbürgern die klassische Rentenversicherung mit Garantiezins das Instrument der Altersvorsorge. Man zahlte regelmäßig seine Beiträge und bekam am Ende auf jeden Fall eine garantierte Rente ausbezahlt; und zwar ein Leben lang. Tatsächlich lag die erreichte Leistung oft sogar weit darüber. Für die Anbieter war das ein gut zu kalkulierendes Geschäft. Denn sie legten die Beiträge ihrer Kunden fast vollständig in festverzinsliche und sichere Anleihen an.

Kein Ende in Sicht

Diese Zeiten sind vorbei. An den Märkten für sicherer Anleihen herrscht Zinsdürre. Der Leitzins der Europäischen Zentralbank für das Hauptrefinanzierungsgeschäft liegt seit dem 16. März 2016 bei null. Und erst kürzlich haben die Währungshüter bestätigt, dass sich daran so schnell nichts ändern wird. Hinzu kommt, dass auch sichere, langlaufende Anleihen keine Rendite mehr abwerfen – zumindest, wenn man sie kauft und bis zum Laufzeitende hält. So liegt die zehnjährige Bundesanleihe deutlich im negativen Bereich. Das gleich gilt für zahlreiche anderes Staats- und Unternehmensanleihen. Diese verrückte Zinswelt wird noch lange andauern. Das jedenfalls ist die einhellige Meinung zahlreicher Marktbeobachter und Anlegeprofis.

Das Dauerzinstief macht die klassische Rentenversicherung mit Garantie für Kunden unattraktiv. Seit Jahren sinkt der Garantiezins, der eigentlich Höchstrechnungszins heißt, weil die Anbieter nur maximal einen Satz in dieser Höhe garantieren dürfen. Von rund vier Prozent Ende der 1990er Jahre ist er auf aktuell 0,9 Prozent gefallen. Dort liegt er seit 2017. Ab 2021 dürfte er nur noch 0,5 Prozent betragen. Diesen Satz hat die Deutsche Aktuarvereinigung jüngst vorgeschlagen. In der Regel folgt das Bundesfinanzministerium dem Vorschlag der Versicherungsmathematiker. Damit wird die klassische Lebensversicherung für Kunden noch uninteressanter.

Seite 1: Kein Ende bei Niedrigzinsphase in Sicht
Seite 2: Neue Garantiemodelle müssen her

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare