Gewerbegeschäft: Hier liegen die Umsatzchancen

Gewerbeversicherung von Florian Burghardt

Während der anhaltenden Niedrigzinsphase stehen für Vermittler alle Zeichen auf Gewerbe. Dass es sich dabei nicht nur um eine hohle Phrase handelt, zeigt der Blick auf Nachfragewerte und Combined Ratios mehrerer Sparten.

Hohe Nachfrage im Gewerbegeschäft

Gute Aussichten für Vermittler: Derzeit stehen alle Zeichen auf Gewerbegeschäft. Bild: Flamingo Images

Die Versicherungsbranche befindet sich seit Jahren in einem radikalen Umbruch. Durch den anhaltenden Niedrigzins hat sich der Absatz von Lebensversicherungen erschwert. Auch deshalb wird für den Vertrieb der SHUK-RS-Bereich immer interessanter.

Besonders lohnenswert ist dabei die Qualifizierung auf gewerbliche Kunden. Einerseits natürlich, weil die Absicherung von Firmen häufig höhere Beitragsvolumina und damit höhere Vergütungen für die Vermittler versprechen. Andererseits aber auch, weil die Beratung von Gewerbekunden als sachlichere Kosten-Nutzen-Analyse gilt als die Privatkundenberatung, in der mangelndes Verständnis und Emotionen eine größere Rolle spielen.

Zudem besteht, Experten zufolge, ein wachsendes Bedürfnis zur Absicherung von Unternehmen. Dabei gewinnt besonders der Schutz gegen die finanziellen Folgen von Cyber-Angriffen immer mehr an Bedeutung. Aber auch für Deckungskonzepte bei Betriebsunterbrechung, Unwetterschäden und Maschinenbruch sehen die weltweiten Experten weiterhin großen Bedarf.

Gewerbe-Policen sind stark nachgefragt

Das zeigt sich auch in der Nachfrage von gewerblichen Policen. Laut dem aktuellen Statistischen Taschenbuch des GDV wuchs zum Beispiel der Bestand an nicht-privaten Sachversicherungen zwischen den Jahren 2000 bis 2017 sowohl prozentual (34 Prozent) als auch absolut (+4,8 Millionen Verträge) deutlich stärker als in der privaten Sachversicherung (prozentual: 4 Prozent; absolut: +2,0 Millionen Verträge). Außerdem konnten in diesem Zeitraum auch die anderen gewerblichen Sparten – die Transport- und Luftfahrtversicherung sowie die Kredit-, Kautions- und Vertrauensschadenversicherung – wachsen.

Die Umsatzchancen für Vermittler stehen in der gewerblichen Sachversicherung aber noch deutlich besser, als es die vorhandene Nachfrage vermuten lässt. Denn zur wachsenden Anzahl der Policen kommt noch hinzu, dass die einzelnen Combined Ratios aller genannten Sparten im Geschäftsjahr 2017 (aktuellere offizielle Zahlen gibt es noch nicht) gesunken sind und unter 100 Prozent lagen. Das Interesse der Versicherer an diesem Geschäft dürfte damit noch einmal gewachsen sein. Entsprechend dürfen Makler bei der Vermittlung solcher Produkte mit zunehmender Unterstützung durch die Anbieter rechnen.

Wie Vermittler ihre Beratung in Bezug auf die große Unternehmensgefahr Cyber verbessern und vereinfachen können, zeigen ganz aktuell auch ein paar neue digitale Tools.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare