Der NÜRNBERGER GKV-Check – das innovative Sicherheitsnetz für die BU

Advertorial Einkommensschutz von Nürnberger

Wenn es bei der BU zu Konflikten bezüglich der Versicherungsleistungen kommt, liegt die Ursache oft in der vorvertraglichen Anzeigepflicht. Makler können ihren Kunden jetzt dabei helfen, auf Nummer sicher zu gehen: mit dem NÜRNBERGER GKV-Check.

Gesundheit GKV BU Anzeigepflicht

Sicherheit geht vor: Deshalb bietet die Nürnberger nun einen GKV-Check. pixabay / voltamax

Hand aufs Herz: Wer weiß schon noch mit 100%iger Sicherheit, welche Arzttermine, Weiterüberweisungen, Diagnosen, Verdachtsdiagnosen, Ausschlussdiagnosen, Medikamenten- und Heilmittelverordnungen er in den letzten fünf Jahren gesammelt hat? Die allerwenigsten Menschen führen hierüber genau Buch.

Bei der Antragstellung für die BU besteht jedoch eine Anzeigepflicht. Das heißt, alle bekannten Vorerkrankungen müssen mitgeteilt werden. Kommt es dabei zu Versäumnissen, droht im Leistungsfall ein Konflikt. Auch für den Makler, der den Vertrag vermittelt hat, kann dies zu unangenehmen Situationen führen.

Mehr Rechtssicherheit mit der NÜRNBERGER

Weil das menschliche Gedächtnis eben nicht unfehlbar ist, bietet die NÜRNBERGER jetzt als erster Versicherer in Deutschland den sogenannten GKV-Check bei der Antragstellung. Dieser ist selbstverständlich optional und hat den großen Vorteil, dass bei der Vertragsunterzeichnung deutlich mehr Rechtssicherheit entsteht.

Und so läuft der GKV-Check: Bei der Antragstellung fordert die NÜRNBERGER von der gesetzlichen Krankenkasse die Patientenakte für die letzten fünf Jahre an und prüft sie auf versicherungsrelevante Einträge. Weil jedoch aufgrund der Abrechnungszeiträume der Ärzte eventuell die aktuellsten Angaben zum Gesundheitszustand noch nicht bei der Krankenkasse vorliegen, werden zusätzlich im Antrag für die letzten zwölf Monate Gesundheitsfragen gestellt. Diese fließen ebenfalls in die Risikoprüfung mit ein.

Kommt es zum Versicherungsfall, werden beim Beantragen der Leistungen nur diese letzten zwölf Monate geprüft – und das ist ein für den Versicherten deutlich leichter zu überschauender Zeitraum.

Die Vorteile des GKV-Checks auf einen Blick:

 

  • Im Antrag nur Gesundheitsfragen für die letzten 12 Monate.
  • Mehr Rechtssicherheit, weil das Risiko der Anzeigepflichtverletzung sinkt.
  • Ärztliche Diagnosen aus der GKV-Patientenakte sind bereits bei Antragstellung bekannt.

Der GKV-Check der NÜRNBERGER versetzt zudem den Makler in die komfortable Lage, seinen Kunden eine Extraportion Sicherheit mit auf den Weg zu geben. Gerade bei einem so persönlichen Produkt wie der BU spielt das eine entscheidende Rolle für einen erfolgreichen Abschluss.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare