Vermieterrechtsschutz

Der Vermieterrechtsschutz soll den Vermieter schützen, wenn es Probleme mit Mietern gibt. Der Vermieterrechtsschutz hilft beispielsweise, wenn die Mieten nicht gezahlt werden und der Vermieter diese vor Gericht einklagen möchte. Aber auch bei Schäden, die beim Auszug des Mieters entstehen können, oder bei Räumungsklagen wird der Rechtsschutz dem Vermieter helfen. 

Bei dem Vermieterrechtsschutz wird immer derjenige Vermieter versichert, der im Versicherungsschein für ein bestimmtes Objekt eingetragen wurde. Darüber hinaus ist das Objekt selber mitversichert. Der Rechtsschutz kommt bei Gerichtskosten, Anwaltskosten und bei Kosten für Sachverständige auf. Darüber hinaus können Reisekosten oder Dolmetscherkosten im Ausland mitversichert werden. Der Vermieterrechtsschutz kann, wenn es erforderlich ist, auch die Kosten der Gegenseite übernehmen.

>> Zurück zur Übersicht