Vandalismus

Unter dem Begriff Vandalismus versteht man die mutwillige und meist sinnlose Zerstörung von private oder öffentlichem Eigentum. Meist handelt es sich um eine wahllose Zerstörungswut, die Beschädigungen zur Folge hat. In den meisten Fällen sind die Täter unbekannt und der kriminelle Akt der Zerstörung richtet sich nicht persönlich gegen den Eigentümer der beschädigten Gegenstände. Bekannte Formen des Vandalismus sind das Besprühen von Hauswänden, Brückenpfeilern, Eisenbahnwaggons oder Privatwagen mit Graffiti. Aber auch das Zerschlagen von Scheiben oder das Zerkratzen von Lack können bei einem Fahrzeug die Folge eines Vandalismusaktes sein. Vandalismus ist immer eine bewusst ausgeführte Beschädigung und stellt einen Straftatbestand dar. Versehentliche Zerstörungen fallen nicht unter Vandalismus.

>> Zurück zur Übersicht