Photovoltaikversicherung, Fotovoltaikversicherung

Mit einer Photovoltaikversicherung können sich Besitzer einer Solaranlage für zahlreiche Schadensfälle absichern. Der Versicherer zahlt zum Beispiel, wenn ein Feuer, ein Sturm oder Hagel die Anlage beschädigt. Auch bei Diebstahl und Vandalismus sowie bei Konstruktions-, Material- und Bedienfehlern kommen die Gesellschaften für die Kosten auf. Erstens begleichen sie die Wiederherstellungskosten, zweitens erstatten sie bis zu einer gewissen Höchstgrenze die entgangene Einspeisevergütung durch den Ausfall. Die Gesamterstattung beträgt höchstens die Versicherungssumme der Photovoltaikversicherung.

Verbraucher können eine Photovoltaikversicherung entweder einzeln abschließen oder als Baustein innerhalb der Wohngebäudeversicherung vereinbaren. Zu beachten ist, dass viele Versicherungen nur bei einer Montage durch einen Fachbetrieb einen Schadensfall akzeptieren. Das trifft zumindest dann zu, wenn der Schaden aus einer fehlerhaften Installation resultiert.

>> Zurück zur Übersicht