Gliedertaxe

Bei der Gliedertaxe spricht die Versicherung von der Berechnung einer Invalidität. Verschiedene Körperteile werden dabei unterschiedlich wichtig oder weniger wichtig genommen. Es kommt auf den Grad der Behinderung nach einem Unfall an, wie viel die Versicherung zahlen wird. Um das herauszufinden, wird die Gliedertaxe eingesetzt.

Die unterschiedlichen Gliedmaßen des Körpers werden nach Einschränkung eingeteilt. Ein Finger beispielsweise ist nicht so viel wert wie ein Arm. Sollte nach einem Unfall der ganze Arm amputiert werden, so ist das eine große Einschränkung im Bewegungsapparat. Ein Finger hingegen hat bei der Versicherung nicht so einen hohen Stellenwert, da mit der Hand immer noch gearbeitet werden kann. Die Kriterien sind von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich und sollten genau miteinander verglichen werden.

>> Zurück zur Übersicht