Deckungsrückstellung

Eine Deckungsrückstellung kommt vor allem bei einer Lebensversicherung zum Einsatz. Die Leistungen einer Lebensversicherung sind immer gewährleistet. Jedoch kann es zu einem vorzeitigen Todesfall eines Versicherungsnehmers kommen. Hier muss die Versicherung also vor Ablauf der Laufzeit schon die Leistung erbringen. Die Deckungsrückstellung ist der Kapitalwert, der sich aus den bestehenden Verpflichtungen des Versicherungsnehmers ergibt. 

Dieser muss regelmäßige Beiträge zahlen, der Versicherungsgeber ist erst zur Leistung im Versicherungsfall verpflichtet. So ist die Deckungsrückstellung eine Garantie dafür, dass die Versicherung dazu verpflichtet ist, die Leistung zu erbringen. Die Beiträge, die eingezahlt werden, werden verzinst, sodass das Geld immer vorhanden ist, welches als Leistung dienen soll.

>> Zurück zur Übersicht