Wie funktioniert eine Indexpolice?

Indexpolicen von Oliver Lepold

Eine Indexpolice ist eine klassische Rentenversicherung mit Indexbeteiligung. Der Versicherte bezahlt monatlich oder jährlich eine bestimmte Summe in den Vertrag ein. Zu Rentenbeginn garantieren die meisten Produkte auf dem Markt alle eingezahlten Beiträge. Das Guthaben verbleibt im sicheren Deckungsstock des Versicherers. Daraus erhalten die Kunden dann nach Ablauf der Versicherung eine garantierte lebenslange Mindestrente.

Quelle: Fotolia/pathdoc

Im Gegensatz zu einer fondsgebundenen Rentenversicherung werden die Überschüsse nicht in vom Kunden oder dem Anbieter ausgewählten Investmentfonds angelegt, sondern partizipieren an der Wertentwicklung eines Index. Gängige Indizes sind zum Beispiel der Dax oder der EuroStoxx. Die Erträge aus der Indexbeteiligung werden jährlich gutgeschrieben und erhöhen somit das Deckungskapital.

Entwickelt sich der Index positiv, wächst das Guthaben. Bei einer negativen Entwicklung bleibt das vorhandene Guthaben unangetastet – lediglich die Überschüsse gehen verloren. Jährlich wird das gesamte bisher angesparte Kapital gesichert. So bleibt das Vermögen auch bei Indexverlusten mindestens auf dem Vorjahresstand, inklusive der neu eingezahlten Beiträge. Im Gegenzug sind die möglichen Gewinne nach oben gedeckelt.

Denn in der Regel begrenzt das Produktkonzept die Beteiligung nach oben durch einen sogenannten Cap. Dieser wird jährlich neu festgelegt. Das heißt, die Indexentwicklung wird monatlich betrachtet und bei großen Monatsgewinnen greift der Deckel. Dieses Grundprinzip wird von vielen Anbietern verwendet, es gibt auch Policen ohne Cap, die die Beteiligung auf andere Weise mit einer Index- oder Partizipationsquote berechnen.

Anleger in Indexpolicen können in der Regel wählen – zwischen der Indexbeteiligung und der sogenannten sicheren Verzinsung. Bei der sicheren Verzinsung werden die Überschüsse des Kunden ebenso wie Beiträge konventionell im Deckungskapital des Versicherers angelegt. Die Konditionen werden sowohl für die sichere Verzinsung als auch für die Indexpartizipation jährlich neu festgelegt. Einmal im Jahr kann der Versicherte seine Entscheidung überprüfen und gegebenenfalls ändern. Bei einigen Produkten kann der Kunde auch Indexbeteiligung und sicherere Verzinsung kombinieren.

So sind durchaus regelmäßig attraktive Renditen erzielbar. Damit gelten Indexpolicen als moderne Alternative zu anderen Versicherungsprodukten – sie weisen den Charakter einer klassischen Police mit einem konservativen Anlageprofil auf, sind auf der Renditeseite aber chancenreicher.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare