Cyberversicherung – Was muss sie leisten?

Gewerbeversicherung von Mailin Bartknecht

Hackerangriffe legen nicht nur Netzwerke und Systeme lahm, vielmehr gefährden sie die gesamte Existenz einer Firma. Eine Cyberversicherung schafft Abhilfe. Mit welchen Services und Leistungen der Cyberversicherung das gelingt, zeigt die procontra-Übersicht.

Entschädigung bei Betriebsunterbrechungen
Im Falle eines Cyberangriffs werden alle technischen Geräte lahmgelegt – das normale Tagesgeschäft einer Firma kommt zum Stillstand. Damit Unternehmen für ihren entgangenen Gewinn entschädigt werden und gleichermaßen laufende Kosten begleichen können, springt die Cyberversicherung ein. Sie zahlt einen vereinbarten Tagessatz, bis das tägliche Geschäft wieder rundläuft. Mit folgender Formel kann der Tagessatz beispielsweise berechnet werden: Tagessatz = Jahresumsatz / 365 Tage*Umsatzrendite + Jahreskosten / 365 Tage. Bei Unternehmen, die bspw. stark vom Weihnachtsgeschäft abhängig sind, sollte dieser Umstand auch im individuell vereinbarten Tagessatz widergespiegelt werden. Bild:_MemoryMan
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare