Diese Haftpflichtversicherer arbeiten besonders profitabel

Versicherungen Top News Meistgeklickt von Florian Burghardt

Die Privathaftpflichtversicherung schützt für kleines Geld vor großen Problemen. Aber sorgt sie bei den Anbietern auch für Gewinne? Während 8 Unternehmen auf Dreijahressicht Verluste einfuhren, konnten sich 5 Versicherer über deutliche Profite freuen.

5 der 50 größten PHV-Anbieter auf dem deutschen Markt erzielten auf Dreijahressicht mehr als 30 Prozent Gewinn mit der Privathaftpflichtversicherung.

5 der 50 größten PHV-Anbieter auf dem deutschen Markt erzielten auf Dreijahressicht mehr als 30 Prozent Gewinn mit der Privathaftpflichtversicherung. Bild: Pixabay

Im Normalfall steht sie in der Privatkundenberatung an der Spitze aller Produktempfehlungen: Die Privathaftpflichtversicherung (PHV). Das hängt vor allem mit ihrem elementaren Nutzen zusammen. Zwar unterscheiden sich die hunderte von Tarifen auf dem Markt in vielen kleinen Leistungspunkten voneinander. Im Kern steht die PHV aber für den Schutz vor dem finanziellen Ruin und das für einen relativ kleinen Beitrag.

Deshalb ist es auch wenig verwunderlich, dass die deutschen Versicherer mit der PHV keine exorbitanten Gewinne erzielen. Laut Zahlen des GDV lag die Combined Ratio im Geschäftsjahr 2017 bei 91 Prozent. Im 10 Jahres-Durchschnitt sind es 92,2 Prozent. Bezogen auf die jährlich gebuchten Bruttoprämien in Höhe von 7,7 Milliarden Euro aber auch kein schlechtes Ergebnis.

Die 50 größten im Vergleich

Dennoch weisen manche Haftpflichtversicherer deutlich bessere Schadenkostenquoten aus als andere – und das sogar auf Dreijahressicht. Die Daten dafür haben die V.E.R.S. Leipzig GmbH und die YouGov Deutschland GmbH in ihrer gemeinsamen Studie „Branchenmonitor Haftpflichtversicherung“ zusammengetragen und ausgewertet. Darin enthalten sind Angaben zu den 50 größten PHV-Anbietern auf dem deutschen Markt. Sie stehen zusammen für eine Marktabdeckung nach Beitragseinnahmen von 91 Prozent.

Im Rahmen der aktuellen Branchenmonitor-Studien (hier kostenpflichtig bestellen) wurden auch bereits umfangreiche Daten zu den größten Anbietern in den folgenden Versicherungssparten ausgewertet:

Im zusammengefassten Durchschnitt der Jahre 2015, 2016 und 2017 lag die Combined Ratio der 50 untersuchten Haftpflichtversicherer bei 86,5 Prozent. Ein defizitäres Ergebnis auf Dreijahressicht gab es bei diesen 8 Unternehmen:

R+V (102,44 Prozent), HDI (104,78 Prozent), Hansemerkur (106,05 Prozent), Janitos (108,07 Prozent), Nürnberger (109,04 Prozent), BGV (111,95 Prozent), VHV (114,25 Prozent) und Basler (147,73 Prozent).

Auf der anderen Seite des Spektrums stehen die Top 5 (siehe Bilderstrecke unten). Sie erreichten im Dreijahresdurchschnitt alle eine Combined Ratio von unter 70 Prozent.

Die 5 profitabelsten Haftpflichtversicherer

Platz 5: Mannheimer
Die Mannheimer Versicherung erzielte in der PHV-Sparte im zusammengefassten Durchschnitt der drei Geschäftsjahre 2015, 2016 und 2017 eine Combined Ratio von 68,88 Prozent. Mit Beitragseinnahmen in Höhe von 38 Millionen Euro verfügte sie im Jahr 2017 über einen Marktanteil von 0,5 Prozent. Bild: GDV
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare