5 Urteile für Ihre Kundenansprache

Berater Recht & Haftung Bilderstrecken Meistgeklickt von Michael Fiedler

Verletzung der Obliegenheiten nach einem Auto-Unfall, fahrlässiges Verhalten eines Mietfahrzeug-Nutzers und warum der Unterschied zwischen Verdienstausfall und Entschädigung wichtig ist, zeigen fünf Urteile, die Versicherungsvermittler für ihre Kundenansprache nutzen können.

Huk vs. Check24: Preisvergleich ohne Preis statthaft?
Darf Check24 im eigenen Preisvergleich Tarife der Huk anzeigen, ohne den Preis zu nennen? Das war zwischen dem Versicherer und dem Onlinemakler strittig. Huk wehrte sich dagegen, musste aber vor Gericht eine Niederlage hinnehmen. Die Richter führten aus, dass Check24 mehr leiste, als nur einen Preisvergleich darzustellen. Es würden auch Tarifmerkmale miteinander verglichen, die der Verbraucher in seine Entscheidung einbeziehen könne. Die Klage wurde abgewiesen. Auch die Logos des Versicherers darf Check24 weiterverwenden. Doch das Urteil ist nicht rechtskräftig, da Huk Berufung dagegen einlegte. Der Versicherer hält die „Nirgendwo-Günstiger-Garantie“ des Vermittlers für irreführende Werbung. „Denn Huk-Preise gibt es auf keinem Vergleichsportal“, so Jörg Rheinländer, im Vorstand der Huk zuständig für die Autoversicherung. Landgericht Köln (AZ.: 31 O 376/17) Shutterstock.com / Sharaf Maksumov
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare