Maklers Lieblinge PKV: Viel Bewegung an der Spitze

Berater Top News Maklers Lieblinge von Martin Morgenstern

Die Spitzenreiter konnten zwar in drei von vier Kategorien ihren Titel verteidigen, aber dahinter gab es einige Veränderungen. Wer die Gewinner sind und welche „Newcomer“ sich ein Platz auf dem Treppchen sichern konnten.

Maklers Lieblinge, Kranken-Sparte, Umfrage

In den vier abgefragten Kategorien sind gleich sechs Versicherer erstmals unter den Topplatzierten. Bild: StockSnap

Eigentlich kann die private Krankenversicherung (PKV) ganz zufrieden auf das Jahr 2016 zurückblicken. Bei den Vollversicherten konnte der Bestandsschwund im Vergleich zu den Vorjahren deutlich reduziert werden. Im vergangenen Jahr wechselten beispielsweise lediglich 1.000 PKV-Versicherte zurück in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) -2015 waren es noch 19.500.

Dass Zufriedenheit und Konstanz nicht immer Hand in Hand gehen, zeigen die Ergebnisse der aktuellen Umfrage „Maklers Lieblinge 2017“. In den vier abgefragten Kategorien Pflege, PKV-Vollversicherung, PKV-Zusatzversicherung und betriebliche Krankenzusatzversicherung sind gleich sechs Versicherer erstmals unter den Topplatzierten.

Zusätzlich wurden Vermittler auch nach der Versicherung im Kranken-Bereich gefragt, die für sie künftig das größte Umsatzpotenzial haben wird. Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer nannten hier die Krankenzusatzversicherung (47,7 Prozent). Auf Platz zwei, mit 19,3 Prozent, landete die PKV-Vollversicherung. Das Treppchen komplettiert die Betriebliche Krankenversicherung mit 15,9 Prozent der Stimmen.

Die Ergebnisse der gesamten "Maklers Liebling"-Umfrage finden Sie in der aktuellen Printausgabe der procontra.

Maklers Lieblinge im Bereich Krankenversicherung

Sieger "PKV-Zusatzversicherung": Arag
Die Arag musste zwar Verluste (acht Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr) in der Vermittlergunst hinnehmen, der Versicherer kann sich aber noch immer Maklers Liebling in der Kategorie PKV-Zusatz nennen. 2017 kamen die Düsseldorfer um ihren Vorstandsvorsitzenden Dr. Paul-Otto Faßbender auf 20 Prozent. Zulegen konnten hingegen die Barmenia (13 Prozent) und die Inter (12 Prozent). Beide Versicherer waren vorher überhaupt nicht unter den Topplatzierten vertreten. Bild: Arag
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare