8 Lebensphasen: Welche Versicherungen brauche ich?

Berater Top News von Florian Burghardt

Ausbildung, Job, die eigene Familie - nur ein paar der Etappen, die das Leben für uns bereithält. Mit den einzelnen Phasen verändert sich auch unser Versicherungsbedarf. Welche Policen für Privatkunden wann besonders wichtig sind, erklärt Makler Oliver Mest.

Makler Oliver Mest erklärt, welcher Versicherungsschutz in welcher Lebensphase besonders sinnvoll ist.

Makler Oliver Mest erklärt, welcher Versicherungsschutz in welcher Lebensphase besonders sinnvoll ist. Bild: Mest

Makler Oliver Mest kennt die Versicherungsbedürfnisse von Privatkunden. Erst kürzlich hatte er im Interview mit procontra erklärt, warum Makler sich bei der Produktempfehlung auf sich selbst verlassen sollten und nicht auf die Testergebnisse von Rating-Agenturen angewiesen sind.

Als Teil seines Geschäftsmodells betreibt Mest das Vergleichsportal optimal-absichern.de. Dort stellt er auch Informationen zu seinen spezialisierten Sparten, der Berufsunfähigkeitsversicherung und der Zahnzusatzversicherung, zu Verfügung.

Aber sind gerade diese beiden Policen in jedem Alter unerlässlich? Auf was kommt es besonders an, wenn man gerade erst volljährig geworden ist, plötzlich eigener Nachwuchs ins Haus steht oder sich langsam der Ruhestand ankündigt? Welcher Versicherungsschutz sich für welche Lebensphase anbietet, erklärt Mest in der procontra-Bilderstrecke.

8 Phasen, 8 Mal anderer Bedarf

Endlich 18
Wer mit der Ausbildung fertig ist, braucht eine eigene Haftpflichtversicherung. Die springt ein, wenn andere Schadensersatz verlangen, weil man zum Beispiel als Fußgänger einen Unfall verursacht. Pflicht ist auch die Kfz-Haftpflicht für den ersten Wagen – ohne kann er gar nicht zugelassen werden. Ein Muss ist die Krankenversicherung – fällt der Familienschutz weg, braucht man eine eigene Krankenversicherung. Alle weiteren Versicherungen sind eher Kür, weniger Pflicht: Eine Hausratversicherung bei einer teureren Einrichtung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für die Absicherung der Arbeitskraft oder Studierfähigkeit. Bild: markusspiske/Pixabay
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare