Fünf „Must-haves“ für Gesundheit im Betrieb

Berater Bilderstrecken von Michael Fiedler

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) soll die Leitungsfähigkeit der Mitarbeiter langfristig stärken. Fünf Tipps, wie Unternehmen erfolgreich für Gesundheit im Betrieb sorgen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement Unternehmen Tipps

Fünf Tipps für erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement in Unternehmen. Bild: pixabay

„Psychischen Erkrankungen sind die Achillesferse der betrieblichen Leistungserbringung“, sagt Kerstin Reisinger, Geschäftsführerin von „GiB 21 – Gesundheit im Betrieb“. Belegt wird das auch durch den erneuten Anstieg von Nervenerkrankungen als Auslöser für Berufsunfähigkeit (zur interaktiven Grafik mit BU-Auslöser-Vergleich 2015/2017).

Kerstin Reisinger empfiehlt Unternehmen, die Betriebliches Gesundheitsmanagement betreiben (wollen), nicht nur auf das Budget und die Umsetzung einzelner Maßnahmen zu achten, sondern eine Strategie zu entwickeln. Dabei sollte auf fünf „Must-haves“ geachtet werden: 

Zielorientierung
Die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens hängt von der Gesundheit und Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter ab: „Ein wirksames betriebliches Gesundheitsmanagement sollte keinem Selbstzweck dienen, sondern Antworten darauf finden, wie es gelingen kann, die betrieblichen Ziele bei bester Gesundheit zu erreichen“, betont Kerstin Reisinger. Bild: pixabay
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare