5 Szenarien - Was bleibt von der Kfz-Versicherung?

Versicherungen von Florian Burghardt

Auf die zunehmende Technisierung des Autofahrens muss auch die Assekuranz reagieren. Was bleibt in Zukunft von der Kfz-Versicherung, wie wir sie kennen? Was wird aus Teilkasko und Typklassen? Ein Experte skizziert 5 mögliche Entwicklungen.

Wenn nur noch solche Autos das Bild auf den Straßen prägen, könnte auch die Kfz-Versicherung anders aussehen.

Wenn nur noch solche Autos das Bild auf den Straßen prägen, könnte auch die Kfz-Versicherung anders aussehen. Bild: moerschy/Pixabay.com

Dr. Sebastian Madeja, Leiter Operations Fach-Services bei der Nürnberger Versicherung, ist Experte wenn es um selbstfahrende Autos und die Zukunft der Kfz-Versicherung geht. Im Interview mit procontra erklärte er bereits, wie sich das Thema Herstellerhaftung weiterentwickeln könnte.

Die technischen Neuerungen in der Mobilität könnten aber nicht nur neue Antworten in der Haftungsfrage mit sich bringen, sondern auch die Kfz-Versicherung, so wie wir sie heute kennen, verändern. Wie das aussehen könnte hat Madeja für procontra in 5 Szenarien aufgezeigt.

So könnte sich die Kfz-Versicherung verändern:

Schadenfreiheitsrabatt
Je automatisierter das Computersystem das Fahrzeug führt, desto mehr verliert die Fahrerfahrung des Menschen an Bedeutung. „Insofern dürfte auch dem Nutzeralter nicht mehr das Gewicht zukommen, das es bislang hat“, so Madejas Einschätzung. Das würde vor allem junge Fahrer freuen, die mit wenigen schadenfreien Jahren sehr hohe Prämien in Kfz-Haftpflicht und Vollkasko zahlen müssen. Bild: Pexels/Pixabay.com
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare