Deutsche Sozialabgaben sehr hoch

Berater von Franziska Finkenstein

Neue Zahlen zeigen: Im OECD-Länder-Vergleich befinden sich die Sozialabgaben in Deutschland weit über dem Durchschnitt.

Steuern, Abgaben, OECD, Steuerquote

Steuerquote in den OECD-Staaten erreicht seit Jahrzehnten einen Rekordwert. Foto: Elnur / Shutterstock

Die OECD (Organisation for Economic CO-operation and Development) hat eine neue Statistik, die die Steuern und Sozialabgaben der OECD-Staaten aufzeigt, vorgelegt. Daraus geht hervor, dass die Steuerkraft der Länder im vorigen Jahr bei durchschnittlich 34,2 Prozent lag. Auch sind die Erhebungen der Steuerquote für 2017 laut OECD so hoch wie seit 1965 nicht mehr.

Deutschland über dem Durchschnitt

Die Ergebnisse zeigen außerdem, dass die Steuerquote, welche die Steuereinnahmen an der Wirtschaftsleistung misst, in Deutschland leicht über dem Schnitt liegt. So erreichten im vergangenen Jahr die Abgaben und Steuern 37,5 Prozent der Wirtschaftsleistung hierzulande. Eine Besonderheit stellt dabei ein Blick auf die Belastung der Arbeitseinkommen dar. Dieser zeigt, dass die Sozialabgaben, die in Deutschland - vergleichend zum Durchschnitt der Industrieländer - rund 12 Prozent mehr ausmachen (siehe Grafik). Die Steuern auf Unternehmensgewinne befinden sich demgegenüber unter dem Durchschnitt.

An der Spitze der Steuereinnahmen steht Frankreich mit 46,2 Prozent, wo Macron die Anhebung der Ökosteuer kürzlich aufgrund der 'Gelbwesten'-Proteste auf Eis legte. 


  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare