LV: „die Bayerische“ deklariert Überschüsse

Versicherungen LV-Check von Florian Burghardt

Welche Überschussbeteiligung und Gesamtverzinsung können die Lebensversicherungskunden der Versicherungsgruppe „die Bayerische“ im nächsten Jahr erwarten? Heute kamen die Münchener damit aus der Deckung.

Sieht seinen Lebensversicherer in schwierigen Zeiten gut aufgestellt: Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen.

Sieht seinen Lebensversicherer in schwierigen Zeiten gut aufgestellt: Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen. Bild: "die Bayerische"

Keine schlechte Woche für die Versicherungsgruppe „die Bayerische“. Zuerst die Gewissheit, den Rechtsstreit mit der Versicherungskammer Bayern (VKB) zu den Akten legen und ihren Namen behalten zu können. Nun die Bekanntgabe einer konstanten Gesamtverzinsung für die Lebensversicherungskunden – in Zeiten dauerhaft niedriger Zinsen keine Normalität.

Bei der operativen Lebensversicherungs-Tochter der Gruppe – der Neuen Bayerischen Beamten Lebensversicherung AG – wird die laufende Verzinsung demnach wie im aktuellen Jahr bei 2,75 Prozent liegen. Inklusive dem Schlussgewinnanteil sowie der Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven bietet das Unternehmen damit eine Gesamtverzinsung von 3,41 Prozent.

Die Konzernmutter Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G., die kein Neugeschäft mehr zeichnet, weist ebenfalls eine laufende Verzinsung von 2,75 Prozent aus. Die Gesamtverzinsung beträgt bei ihr 3,25 Prozent.

Verzinsung über dem Marktdurchschnitt

Damit präsentiert „die Bayerische“ erneut eine überdurchschnittliche Überschussbeteiligung. Für das aktuelle Jahr liegt der branchenweite Durchschnitt der Anbieter bei 2,41 Prozent. „Die Verzinsung für unsere Kunden liegt im Spitzenfeld aller deutschen Lebensversicherer – ein Resultat unserer ausgewogenen Anlagestrategie“, so Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen. „Dank starker Finanzpolster und dem konsequenten Aufbau der Zinszusatzreserve haben wir bereits Vorsorge für die Zukunft getroffen.“

In dieser Woche waren auch die Alte Leipziger und die Nürnberger Versicherung mit ihren Überschussbeteiligungen aus der Deckung gekommen. Den Anfang hatte bereits vor zwei Wochen die Axa Lebensversicherung gemacht. Weitere Informationen sowie umfangreiches Zahlen- und Datenmaterial zum Ist-Zustand der deutschen Lebensversicherer bietet der procontra LV-Check.

Die Überschussbeteiligungen der Lebensversicherer 2019

Lebensversicherer20192018201720162015
Alte Leipziger (Klassik)2,5%2,5%2,65%3,05%3,05%
Alte Leipziger (Modern)2,6%2,6%k.A.k.A.k.A.
Nürnberger 2,5%2,5%2,75%3,0%3,5%
die Bayerische2,75%2,75%3,05%3,3%3,6%
AXA2,9%2,9%2,9%3,1%3,4%
Marktschnitt2,41%2,51%2,86%3,15%
Quelle: procontra LV-Check_Unternehmensangaben
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare