AXA hält Zinssatz stabil

LV-Check Versicherungen von Matthias Hundt

Traditionell zum Jahresende veröffentlichen die Lebensversicherer ihre Überschussbeteiligung für das kommende Jahr. Die AXA wagte sich nun als erstes aus der Deckung.

Dr. Patrick Dahmen, verantwortlich für das Lebensversicherungsgeschäft im Vorstand der AXA Konzern AG_Foto: AXA

In der anhaltenden Niedrigzinsphase erfahren die Deklarationen der Lebensversicherer höchste Aufmerksamkeit. Das kein Anbieter mit Erhöhungen um die Ecke kommt, überrascht nicht. Die letzte Erhöhung stammt aus 2012 als die Deutsche Ärzteversicherung um 0,05 Prozentpunkte auf 4,05 Prozent anhob.

Daher gilt ein stabiles Zinsniveaus schon als Erfolg. Und diesen vermeldete nun auch die AXA Lebensversicherung (inkl. DBV Beamten). Kunden erhalten auch in 2019 weiterhin eine laufende Verzinsung von 2,9 Prozent. Zuzüglich Schlussgewinnanteil und Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven ergibt sich eine Gesamtverzinsung von 3,4 Prozent


„Die finanzielle Stabilität unserer Gesellschaft konnte auch in Zeiten herausfordernder Kapitalmarktanforderungen weiter gestärkt werden“, ließ sich Dr. Patrick Dahmen, verantwortlich für das Lebensversicherungsgeschäft im Vorstand der AXA Konzern AG, zitieren.

Die Überschussbeteiligungen der Lebensversicherer 2019

Lebensversicherer20192018201720162015
AXA2,9%2,9%2,9%3,1%3,4%
Marktschnitt2,41%2,51%2,86%3,15%
Quelle: procontra LV-Check_Unternehmensangaben
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare