Nürnberger startet neuen Grundschutz

Produkte & Personalien Berater Investmentfonds Sachwerte Versicherungen von Michael Fiedler

Im Biometrie-Bereich will die Nürnberger mit der neuen Grundfähigkeitenversicherung Maßstäbe setzen. Wie das gelingen soll und welche Änderungen im Bereich „Produkte und Personalien“ anstehen.

Grundfaehigkeiten_Biometrie_BU_Personal_Produkte

Wer ist wo neu und welche Produkte wurden an den Start gebracht? pixabay / MemoryCatcher

Neue Grundfähigkeitenversicherung von Nürnberger

Im Bereich Einkommensschutz bietet die Nürnberger eine neue Grundfähigkeitenversicherung an. Sie soll unabhängig davon leisten, ob der Beruf weiter ausgeübt werden kann oder nicht. Leistungsauslöser: Wenn eine der 18 versicherten körperlichen oder geistigen Fähigkeiten stark beeinträchtigt oder verloren ist, sowie bei Pflegebedürftigkeit. Der Grundtarif kann beispielsweise um den Zusatzbaustein „Volle Erwerbsminderung infolge psychischer Erkrankung“ erweitert werden.
Bis zu einer garantierten Jahresrente von 18.000 Euro werden verkürzte Gesundheitsfragen gestellt. Nach Vertragsabschluss kann der Versicherungsschutz bei Ereignissen wie Heirat, Geburt oder Existenzgründung ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden.

Ergo: Stüber neuer CFO

Heiko Stüber wird bei der Ergo Group AG ab 01. Januar 2019 Chief Financial Officer (CFO) und die Bereiche Rechnungslegung, Steuern, Planung und Controlling, Risikomanagement, Corporate Finance und Aktuarielle Reservierung verantworten. Er tritt die Nachfolge von Christoph Jurecka an, der zum Jahreswechsel als Chief Financial Officer (CFO) zur Konzernmutter Munich Re wechselt.

R+V: Deckung für Cyberrisken bei Kfz

Die R+V versichert in ihrem neuen Kfz-Tarif auch Cyberrisiken. Leistungsfall ist beispielsweise, wenn Hacker die Software im Fahrzeug manipulieren und die Programme verändern. In der Vollkaskoversicherung werden auch jene Kosten übernommen, die durch Umprogrammieren der Software zustande kommen.

VKB: GewerbeSchutz auch für Makler

Die Versicherungskammer Bayern (VKB) öffnet ihren Gewerbe-Sach-Bereich für Makler. Das Produkt „GewerbeSchutz“ richtet sich an Gewerbekunden bis 500.000 Euro Jahresumsatz mit bis zu zehn Mitarbeitern. Enthalten sind Betriebshaftpflicht, Inhalt, Glas, Elektronik, Werkverkehr und Ertragsschutz für kleine bis mittlere Betriebe. Zusätzlich kann der Gewerbekunde die Betriebsunterbrechung je nach Bedarf einschließen, z.B. bei Gastronomiebetrieben. Den Leistungsumfang legt der Makler je nach Kundenbedarf durch die einzeln auswählbaren Module im GewerbeSchutz fest.

Seite 1: Versicherung
Seite 2: Investment
Seite 3: Berater

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare