München: Lohnt das InsurTech Hub?

Versicherungen von Michael Fiedler

12 Versicherer gründeten vor einem Jahr das InsurTech Hub in München. Inwieweit sich das bereits heute bezahlt macht, zeigen verschiedene Untersuchungen.

InsurTech Hamburg München Innovation

München hat sich zur Assekuranz-Hauptstadt gemausert. Und baut den Vorsprung aus. Bild: pixabay / flyupmike

Allianz, Generali und Munich Re: Es sind bereits die großen Namen der deutschen Versicherungsbranche, die München zur heimlichen Assekuranz-Hauptstadt Deutschlands gemacht haben. Etwa 60 Versicherer sind bereits in und um München angesiedelt. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es eine derart hohe Dichte an Unternehmen innerhalb dieser Wirtschaftsbranche. Das macht den Standort auch in Zukunft für ausgebildete Fachkräfte attraktiv. Doch der Wirtschaftsstandort ruht sich nicht darauf aus, sondern ist dabei, diesen Vorsprung noch weiter auszubauen.

München: Keine andere Stadt hat mehr InsurTechs

Vor einem Jahr wurde in München der InsurTech Hub Munich e.V. mit dem Anspruch gegründet, die Digitalisierung dieser Branche aktiv mitzugestalten und dabei die bereits vorhandenen Ressourcen der Stadt zu nutzen, um den Führungsanspruch weiter auszubauen. Damit gibt es in München ein deutschlandweit einmaliges Innovationscluster, das Ideen, Erfahrungen und Förderung in der Versicherungswirtschaft zusammenbringt.

Der von Oliver Wyman vorgestellte InsurTech-Radar listet für 2017 bereits 20 von insgesamt 110 InsurTech-Unternehmen, die ihren Sitz in München haben; darunter digitale Versicherungsanbieter wie Karlsson und Finanzchef24 oder inXure.me. Auch hier spiegelt sich die Landkarte der Old Economy wider: Keine andere deutsche Stadt beherbergt so viele InsurTechs. „Die Landeshauptstadt München fördert intensiv Innovation und Digitalisierung. So hat sich in München im Zusammenspiel von etablierten Unternehmen und Start-ups ein digitales Ökosystem entwickelt, das die Digitalisierung und die Vernetzung in der Region vorantreibt“, sagt Münchens zweiter Bürgermeister Josef Schmid (CSU), der auch Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft ist.

Die Bemühungen der bayerischen Landeshauptstadt schlagen sich sogar im europaweiten Maßstab nieder. Im Ranking der dynamischsten Städte Europas, das kürzlich von Savills Investment Management vorgestellt wurde, konnte München Platz sieben von insgesamt 130 Städten erklimmen. Zwar rangiert München damit noch zwei Plätze hinter der deutschen Start-Up-Hochburg Berlin, allerdings wirft der Blick auf die einzelnen Ranking-Kategorien einen vielsagenden Blick auf die Stärken der Isarmetropole: In der Kategorie „Innovation“ belegte München europaweit den vierten Platz nach London, Cambridge und Paris und verweist Berlin weit hinter sich auf Platz 10. Für Andreas Trumpp, Head of Research bei Savills Investment Management liegt es daher auf der Hand: „Die Gründung des InsurTech Hubs Munich hat dazu beigetragen, dass München in den Kategorien Innovation und Vernetzung jeweils mit Platz 4 besonders gut abgeschnitten hat.“ Ein Weg, den auch andere Städte begehen wollen. So hat beispielsweise Hamburg mit der "InsurTech Werft" nachgezogen und kann auf einen ersten neugegründeten Digitalversicherer verweisen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare