Neue Millioneninvestition in Simplesurance

Digital von Martin Thaler

Das Berliner InsurTech konnte von Investoren weitere 24 Millionen Dollar einsammeln. Zu den Investoren gehört auch die Allianz.

Simplesurance-Gründer und -Chef Robin von Hein.

Simplesurance-Gründer und -Chef Robin von Hein. Foto: Simplesurance

Nachdem jüngst der Online-Makler Clark 29 Millionen Dollar von Investoren einsammeln konnte, zieht nun ein weiteres Berliner InsurTech-Unternehmen nach. Simplesurance, in Deutschland unter dem Namen Schutzklick bekannt, sammelte in einer dritten Investitionsrunde 24 Millionen Dollar ein.  

Zu den Investoren gehört neben Rakuten Capital und Rheingau Founders auch die Allianz X, der bereits seit 2016 mit Simplesurance zusammenarbeitet und Hauptinvestor ist.  

Mit dem Geld will Simplesurance in weitere Länder expandieren. Bislang ist das Berliner Unternehmen in 28 europäischen Ländern vertreten. In Nordamerika arbeitet das Unternehmen mit dem US-Versicherer Assurant, der mittlerweile auch Anteilseigner ist, zusammen, auch in Australien ist man mittlerweile vertreten. Geplant ist nun ein Sprung auf den japanischen Markt – dieser soll noch in diesem Jahr erfolgen. Zudem soll das Geld in die Entwicklung neuer Produkte fließen, so ist unter anderem unter den Namen „Cyber-Protection“ die Ausweitung des Cyber-Versicherungsangebots geplant.  

Simplesurance wendet sich in erster Linie an Online-Händler. Diese haben die Möglichkeit, für die Produkte, die sie vertreiben, eine Versicherungslösung anzubieten. Für jede hierüber abgeschlossene Police zahlt Simplesurance eine Prämie an den Händler.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare