LV: Viele Beschwerden über Run-off-Gesellschaften

Versicherungen Top News von Florian Burghardt

Die aktuelle BaFin-Beschwerdestatistik zeigt, wie (un)zufrieden die Kunden im Jahr 2017 mit ihrem Lebensversicherer waren. Unter den "schlimmen Fingern" sind auffällig viele Run-off-Gesellschaften. Auch die Branchengrößen wurden ausgewertet.

Besonders häufig haben sich Kunden im Jahr 2017 über Lebensversicherer im externen Run-off sowie über deren Abwicklungsplattformen beschwert.

Besonders häufig haben sich Kunden im Jahr 2017 über Lebensversicherer im externen Run-off sowie über deren Abwicklungsplattformen beschwert. Bild: StockSnap/Pixabay

Über die deutschen Lebensversicherer haben sich im Jahr 2017 mehr Menschen geärgert als im Jahr zuvor. Die Anzahl der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) abschließend bearbeiteten Beschwerdefälle stieg um 52 auf 1.312 an – ein Zuwachs um 4,1 Prozent. Das geht aus der Beschwerdestatistik der Aufsicht hervor, in der die jährlichen Beschwerden pro Versicherer dessen Vertragsanzahl der jeweiligen Sparte mit Stand zum 31. Dezember des Vorjahres gegenübergestellt werden.

In der Lebensversicherung verteilten sich die 1.312 Beschwerdefälle auf 73 Anbieter (Vorjahr: 71). Bezogen auf deren rund 82,3 Millionen Policen (bei vier Versicherern wurden keine Angaben zum Vertragsbestand gemacht) entfiel im Durchschnitt auf alle 62.733 Lebensversicherungsverträge eine BaFin-Beschwerde (Vorjahr: 66.500).

Die geringste Beschwerdequote gab es im Jahr 2017 bei der Credit Life AG. Auf die 909.948 Policen des Anbieters kam nur eine BaFin-Beschwerde. Die Credit Life hatte auch in der Beschwerdestatistik des Jahres 2016 schon sehr gut abgeschnitten, konnte den Groll ihrer Kunden nun aber noch weiter mindern. Deutlich besser als der Mittelwert von 62.733 Verträgen pro Beschwerde schnitten auch folgende Lebensversicherer ab:

  • Sparkassen-Versicherung Sachsen (549.820)          
  • Dialog (306.327)         
  • LVM (263.098)        
  • Deutsche Lebensversicherung (216.995)

Große Unzufriedenheit mit Run-off-Gesellschaften

Auf die schlechteste Beschwerdequote kam die Skandia Leben. Auf ihre 270.550 Policen kamen 70 Beschwerden was eine Quote 3.865 bedeutet. Das Deutschlandgeschäft der Skandia befindet sich seit 2012 im Run-off und wurde 2014 an die Abwicklungsplattform Heidelberger Leben-Gruppe (Viridium-Gruppe) verkauft.

Unter den 5 Gesellschaften mit den höchsten Beschwerdequoten finden sich noch zwei weitere Run-off-Spezialisten:

  • Landeslebenshilfe (15.734)          
  • Plus Leben (21.545)        
  • Heidelberger Lebensversicherung (22.480)        
  • Athene (23.910)

Seite 1: Run-off-Gesellschaften erzürnen Kunden
Seite 2: So haben die Branchengrößen abgeschnitten

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare