DVAG und Finleap vereinbaren Zusammenarbeit

Digital von Martin Thaler

Der Strukturvertrieb DVAG und der FinTech-Inkubator FinLeap wollen die Digitalisierung des Finanzvertriebs weiter vorantreiben. Hierzu haben beide Unternehmen ein Joint-Venture gegründet.

Die DVAG und Finleap haben ein Joint-Venture gegründet.

Die DVAG und Finleap haben ein Joint-Venture gegründet. Foto: rawpixel - Pixabay.de

Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) und der Berliner Startup-Inkubator Finleap wollen in Zukunft zusammenarbeiten. Aus diesem Grunde haben die beiden Unternehmen mit der „Deutsche Fintech Solutions GmbH“ ein Joint-Venture gegründet.  

„Unser Ziel besteht darin, das Einfühlungsvermögen und den Sachverstand von Finanzberatern mit künstlicher Intelligenz zu verbinden und das Ergebnis in den Dienst von Kundinnen und Kunden zu stellen“, begründet Christian Glanz, IT-Vorstand bei der DVAG den Schritt. Gemeinsam soll eine App entwickelt werden, „dass die DVAG-Vermögensberater bei allen zeitaufwendigen Analysetätigkeiten und bei der langfristigen Kundenbetreuung unterstützt“, wie es in einer Mitteilung heißt.  

Die App solle die persönliche Beratung nicht ersetzen, sondern lediglich ergänzen, stellte Dr. Carolin Gabor, Managing Partner bei FinLeap klar: „Unser Tool wird aufgrund intelligenter Algorithmen Maßnahmen empfehlen. Ob diese zu den Erwartungen und Möglichkeiten eines Menschen passen, klären Kunde und Berater dann im Gespräch.“  

Geleitet werden soll das Joint-Venture von Reiner Neusser und Vincent Ma. Neusser kommt von der Deutschen Verrechnungsstelle, Ma war zuletzt als Director Banking für das Vergleichsportal Verivox tätig.  

Der Company Builder FinLeap hat seit seiner Gründung im Jahr 2014 bislang 14 Unternehmen gegründet. Unter diesen befinden sich der Online-Versicherungsmakler Clark sowie der Versicherer Element.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare