Das sind die Platzhirsche in Schaden/Unfall

Versicherungen Top News von Florian Burghardt

Welche Anbieter herrschen über den Schaden-/Unfallversicherungsmarkt? Darüber gibt die BaFin in ihrer aktuellen Erstversicherungsstatistik Auskunft. Sie zeigt auch, welche Versicherer Marktanteile hinzugewonnen und verloren haben.

Die Allianz ist der Platzhirsch unter den Schaden-/Unfallversicherern. Sie liegt auf Platz eins bei den Marktanteilen, direkt dahinter ihr Industrieversicherer AGCS.

Die Allianz ist der Platzhirsch unter den Schaden-/Unfallversicherern. Sie liegt auf Platz eins bei den Marktanteilen, direkt dahinter ihr Industrieversicherer AGCS. Bild: hansbenn/Pixabay

Die Lebensversicherung befindet sich weiter im Umbruch und nicht jeder Anbieter schafft es, in diesen Zeiten sein Neugeschäft konstant zu halten oder sogar auszubauen. Dieser Umstand führt unter anderem dazu, dass für die Versicherer das Komposit-Geschäft weiter an Bedeutung gewinnt.

Doch nicht in allen Komposit-Sparten herrscht ein konstanter Nachfragezuwachs. Die Anbieter müssen ihre Strategien und Produkte immer wieder anpassen, um sich weiter am Markt behaupten zu können. Welche Produktgeber die größten Marktanteile an der Schaden-/Unfallversicherung besitzen und wie sich diese von 2015 auf 2016 verändert haben, zeigt die aktuelle Erstversicherungsstatistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Eine neuere Statistik existiert noch nicht. Die BaFin-Veröffentlichung offenbart auch Informationen zu den Marktanteilen der Lebens- und Krankenversicherer.

Zwei Mal Allianz an der Spitze

Die kürzlich veröffentlichten Zahlen weisen die Marktanteile der 15 größten Schaden-/Unfall-Versicherungsunternehmen aus, die sich unter deutscher Bundes- oder Landesaufsicht befinden. Dazu zählt beispielsweise auch der Allianz-Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS). Gleich hinter der Kernmarke Allianz belegte er im Jahr 2016 mit Bruttoprämieneinnahmen in Höhe von 4,07 Milliarden Euro Platz zwei im Ranking und kam auf einen Schaden-/Unfall-Marktanteil von 5,34 Prozent.

Den größten Zugewinn beim Marktanteil konnte die R+V verbuchen (+0,16 Prozent). Die Huk-Coburg-Gruppe konnte insgesamt 0,14 Prozent Marktanteile hinzugewinnen und verfügte im Jahr 2016 zusammengerechnet über 4,71 Prozent. Am meisten einbüßen musste die Generali mit 0,13 Prozent. Dafür rutschte die Aachenmünchener in die Liste der Top 15 auf. Zusammen mit ihren 1,86 Prozent kam die Generali Deutschland Holding auf 4,06 Prozent Marktanteil in der Schaden-/Unfallversicherung.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare