8 Reformvorschläge für Riester

Versicherungen von Florian Burghardt

Ob von GDV oder Politik – die überparteiliche Initiative Pro Riester lehnt ein Standard-Riester-Produkt ab. Sinnvoller sei es, das aktuelle Modell zu verbessern. Wie die Reform gelingen könnte, dafür führt die Initiative 8 Vorschläge ins Feld.

Hält nichts von einem Standard-Riester-Produkt und macht stattdessen Reformvorschläge: Joachim Haid von der Initiative Pro Riester.

Hält nichts von einem Standard-Riester-Produkt und macht stattdessen Reformvorschläge: Joachim Haid von der Initiative Pro Riester. Bild: Fiedler/procontra

Riester hat schon bessere Zeiten gesehen. Die Nachfrage der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge ist zuletzt auf ein Rekordtief gesunken. Zudem ruhen viele Verträge oder werden nur geringfügig bespart. Neben diesen Zahlen kritisieren Verbraucherschützer und Politiker auch die Kostenstruktur der Produkte.

Um der Riester-Rente wieder auf die Beine zu helfen, wurde im Koalitionsvertrag die „zügige Entwicklung eines attraktiven standardisierten Riester-Produkts“ verankert. Der GDV prescht nun vor und will ein solches sogar noch vor der politischen Sommerpause präsentieren.

Eine Maßnahme, die man seitens der überparteilichen Initiative Pro Riester nicht gutheißt. Wie sie mitteilt, würde ein Riester-Standard-Produkt die Produktlandschaft nur unnötig komplexer gestalten und die Verbraucher weiter verunsichern. Effektiver und damit sinnvoller sei es aus Sicht der Initiative, die Riester-Rente weiter zu entwickeln, bürokratische Hürden zu reduzieren und damit Kosten zu senken.

"Einmaliges Erfolgsmodell Riester"

„Den Millionen von Kunden hilft ein entschlacktes Modell der Riester-Rente viel mehr als noch ein neues Produkt am Markt“, sagt Joachim Haid, Mitinitiator von Pro Riester. Die Versicherungsgruppe die Bayerische unterstützt die Initiative Pro Riester. Dazu ihr Vorstandsvorsitzender, Dr. Herbert Schneidemann: „Die Riester-Rente ist trotz mancher Kritik ein einmaliges Erfolgsmodell. Mit Reformen lässt sich dieses Altersvorsorgeprodukt weiterhin attraktiv gestalten.“

Gemeinsam führen die Initiative und ihre Unterstützer 8 Vorschläge ins Feld, wie die Riester-Rente konkret reformiert werden sollte. Die Maßnahmen decken sich dabei teilweise mit den Vorschlägen aus einer jüngst vorgestellten Studie von DIA, IVFP und DWS. Die 8 Vorschläge finden Sie auf Seite 2 dieses Artikels.

Seite 1: Pro Riester lehnt Standard-Produkt ab
Seite 2: So könnte Riester besser werden

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare