Sichern und versichern: Wie Cyber-Schutz und CyberPolice zusammengehören

Cyber-Schutz Gewerbe Advertorial von SIGNAL IDUNA

Egal wie groß ein Unternehmen ist, es benötigt in jedem Fall eine Absicherung bei kriminellen Angriffen aus dem Internet. Genauso wichtig ist, es den Angreifern bereits im Vorfeld so schwer wie möglich zu machen.

Cyber-Schutz und die SIGNAL IDUNA CyberPolice greifen ineinander. Foto: shutterstock.com/Stefan foto video

Der deutsche Mittelstand macht sich fit für die Zukunft und setzt auf neue Technologien, um sich im internationalen Geschäft erfolgreich zu positionieren. Gleichzeitig jedoch nutzen Cyber-Kriminelle weltweit den technologischen Fortschritt: Mit immer professionelleren Methoden und Maschen verschaffen sie sich Zugang zu Unternehmensdaten, Prototypen oder Geschäftskonten. Genau deshalb müssen Unternehmen diese Risiken heutzutage mit einer speziellen Cyber-Versicherung absichern.

Bei der SIGNAL IDUNA geht man jedoch noch einen Schritt weiter und steht den Kunden nicht erst im Schadenfall zur Seite. Der digitale Schutzschild der SIGNAL IDUNA besteht aus drei Verteidigungslinien: Vorkehrungen zur IT-Sicherheit, Präventionsmaßnahmen durch den Perseus Cyber Security Club und die CyberPolice der SIGNAL IDUNA. So hilft der Versicherer den Unternehmen, Sicherheitslücken zu schließen. Dadurch können Angriffe aus dem Netz erfolgreich abgewehrt werden. Sollte es dennoch zum Cyber-Schaden kommen, bietet die CyberPolice der SIGNAL IDUNA finanziellen Schutz.

Der Perseus Cyber Security Club ist bisher einzigartig am Markt. Denn er zielt darauf ab, dass Unternehmen und ihre Mitarbeiter sich wirkungsvoll vor den Gefahren aus dem Netz schützen können. Dafür werden die Mitarbeiter im Bereich IT-Sicherheit geschult: Sie erhalten online Video-Trainings. Das Gelernte wird im Anschluss überprüft. Nachdem alle Lektionen erfolgreich absolviert wurden, erhält jeder Teilnehmer den Führerschein für Cybersicherheit, der regelmäßig aufgefrischt wird. Potenzielle Gefahrenquellen werden dadurch stärker ins Bewusstsein der Mitarbeiter gerückt. Denn gerade das Erkennen und Melden eines Cyber-Angriffs sowie die anschließend richtige Reaktion können einen entscheidenden Unterschied machen. Das Gleiche gilt beispielsweise für das Herausfiltern betrügerischer E-Mails in der täglichen Nachrichtenflut.

Darüber hinaus erhalten Mitglieder des Clubs für jeden Mitarbeiter einen Werkzeugkasten. Er beinhaltet hilfreiche und einfache Tools für den Arbeitsalltag, mit denen die Cyber-Sicherheit verbessert werden kann. Dazu zählen beispielsweise regelmäßige Updates zu den neusten Gefahren aus dem Netz oder auch ganz simple Erinnerungen daran, die Aktualität von Software und Browser zu überprüfen.

Und über eine persönliche Hotline sind die Cyber-Sicherheitsexperten von Perseus jederzeit erreichbar und unterstützen tatkräftig, damit ein Cyber-Vorfall gar nicht erst zu einem weitreichenden Schadenfall wird. Und falls doch, erhalten Club-Mitglieder Empfehlungen für IT-Experten, Rechtsanwaltskanzleien und auch PR-Spezialisten. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare