Immobilienfinanzierung per App

Advertorial von OLIVER LEPOLD

Welche konkreten Vorteile bringt die Digitalisierung Maklern und Kunden in der Baufinanzierung? Bianca de Bruijn-van der Gaag, Vertriebsleiterin Immobilienfinanzierung bei der ING-DiBa in Frankfurt, schildert entscheidende Prozesse und Anwendungen in der Praxis.

Immobilien Baufinanzierung App Digitalisierung INGDiba

Welche Chancen bietet die Digitalisierung im Bereich der Immobilienfinanzierung? Quelle: INGDiba

procontra: Die ING-DiBa sieht sich als „Digital Leader“ und hat seit jeher konsequent auf eine bequeme Handhabung und Abwicklung für ihre Kunden durch Digitalisierung gesetzt. Wie haben Sie die Digitalisierung in der Immobilienfinanzierung umgesetzt?

Bianca de Bruijn-van der Gaag: Wir als ING-DiBa wollen unseren Kunden immer einfache und bequeme Services bieten: das heißt, die meisten digitalen Services machen nicht nur unsere Prozesse schlanker, sondern vereinfachen gleichzeitig das Leben der Kunden. Wie zum Beispiel der Datenupload oder die Videolegitimation. Auch können unsere Kunden heute Zinsanpassungen oder Tilgungssatzwechsel einfach per Klick im Internetbanking ändern, ohne dafür Formulare ausfüllen und einschicken zu müssen. Für unsere Vertriebspartner werden vor allem die Beratungstools ständig optimiert und direkt mit der Antragsstrecke gekoppelt. Durch die Aufschaltung auf den Screen der Berater per „Liveberatung“ bekommt der Kunde ein besseres Verständnis für die Baufinanzierung und mehr Transparenz. Zudem haben wir letztes Jahr die App „ImmoWert2Go“ für die Objektbewertung vor Ort und die Internetseite „mein-baufinanzierungsberater. de“ für die Kunden zur Beratersuche veröffentlicht.

procontra: Welche Vorteile hat der Makler davon? de

Bruijn-van der Gaag: Vereinfachte Prozesse im Tagesgeschäft der Vermittler bedeuten mehr Zeit für das Wesentliche, nämlich die Beratung der Kunden. Der Vermittler kann aber auch die zusätzlich gewonnene Zeit für seine Weiterbildung nutzen: So bieten wir ein umfangreiches Webinarangebot sowie gezielte E-Learnings für diesen Zweck an.

procontra: Mit „ImmoWert2Go“ können Maklerpartner gemeinsam mit ihren Kunden direkt vor Ort eine erste Einschätzung vornehmen. Wie funktioniert das in der Praxis?

de Bruijn-van der Gaag: Mit der kostenlosen App kann ein potenzieller Interessent oder auch der Berater eine Immobilie an Ort und Stelle bewerten. Sofort nach dem Foto zeigt die App den indikativen Schätzwert der Immobilie und eine Wertspanne an. Wer will und die Informationen parat hat, kann noch die Quadratmeterzahl und das Baujahr der Immobilie ergänzen und den Wert so noch konkretisieren. Natürlich kann der Kunde die Bewertung auch direkt an seinen Vermittler weiterleiten, der die Daten dann für das Pre-Scoring bei der ING-DiBa übernehmen kann. Damit passt die App perfekt in unsere digitale Service-Strecke, mit der wir die Kommunikation zwischen Partner und Kunde noch schneller und einfacher machen.

procontra: Inwiefern können Makler den Abwicklungsprozess vereinfachen?

de Bruijn-van der Gaag: Unser Partnerportal wird stets optimiert und beinhaltet viele automatische Prozesse, die den Partner im Tagesgeschäft entlasten. So ergibt zum Beispiel die Antragserfassung gleich 90 Prozent des Beratungsprotokolls, das dann mit wenigen Angaben ergänzt und automatisch gleich mit ausgedruckt wird. Zudem sparen viele integrierte Tools wie zur Objektbewertung, zu Flurkarten und Grundbuch-Abruf viel Zeit. Derzeit testen wir neue, schnellere Wege für die Kreditentscheidung gemäß unseren Herauslagekriterien.

Seite 1: Immobilienbewertung via App
Seite 2: Beratung auch virtuell

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare