Mofas sorgten für 20.000 Haftpflichtschäden

Versicherungen von Martin Thaler

Hinzu kommen 2.300 Diebstähle - damit sind Mopeds und Mofas bei Dieben besonders beliebt. Bis 1. März müssen sich Kleinradfahrer um ein neues Versicherungskennzeichen bemüht haben.

2.300 versicherte Mofas wurden 2016 gestohlen.

2.300 versicherte Mofas wurden 2016 gestohlen. Fotos: slochbrunner - Pixabay.de

1,7 Millionen Mofas und Mopeds gibt es in Deutschland – und diese müssen demnächst blau statt schwarz tragen. Ab 1. März verlieren nämlich die schwarzen Kennzeichen ihre Gültigkeit, stattdessen müssen blaue Nummernschilder an die Maschinen angeschraubt werden.  

Wer weiter mit seinem alten Nummernschild unterwegs ist, verliert seinen Haftpflichtschutz. Insgesamt 20.000 Haftpflichtschäden verursachten Mopeds und Mofas im vergangenen Jahr, teilte nun der Versicherungsverband GDV mit – ein Minus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr.   Da die durchschnittliche Schadenshöhe aber um zwei Prozent anstieg, kamen die Versicherer am Ende auf Gesamtkosten in Höhe von rund 56 Millionen Euro – rund sieben Prozent mehr.  

Hinzu kommen rund kaskoversicherte 2.300 Mopeds bzw. Mofas, die im vergangenen Jahr gestohlen wurden. 2015 waren noch acht Prozent mehr Fahrzeuge gestohlen worden. Dennoch sind Kleinkrafträder bei Dieben deutlich beliebter als andere Fahrzeuge – so wurden 2016 von 1.000 Mofas und Mopeds zehn geklaut, bei PKWs kamen auf 1.000 Fahrzeuge nur 0,5 Diebstähle.  

Hintergrund: Kleinkrafträder müssen in Deutschland nicht bei der Zulassungsstelle angemeldet werden, stattdessen reicht ein Versicherungskennzeichen. Diese Regel gilt unter anderem für:    

  • Kleinkrafträder, wie Mofas und Mopeds, die nicht mehr als 50 cm³ Hubraum haben und nicht schneller als 45 km/h fahren

  • Elektrofahrräder mit Tretunterstützung bei Geschwindigkeiten über 25 km/h oder tretunabhängiger Motorunterstützung über 6 bis max. 45 km/h  

  • Segways und ähnliche Mobilitätshilfen mit elektrischem Antrieb und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h    

  • Quads und Trikes mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von max. 45 km/h und einem Hubraum von max. 50 cm³

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare