Drei Einfallstore für Hacker in Unternehmen

Themenseite Cyber-Schutz Gewerbe von Bernd Schlagensetter

Immer mehr Unternehmen agieren online und bieten Hackern dabei immer mehr Angriffsflächen. Dabei gehen diese immer kreativer vor.

Mein Feind, der Drucker
Drucker können heutzutage mehr als bloß Papier mit Buchstaben zu versehen – stattdessen sind sie oft komplexe Computersysteme, kombiniert mit Scanner und Kopierer, eingebunden in die internen Netzwerke von Firmen. Dadurch sind sie für viele Hacker zu einem attraktiven Ziel geworden. Gerade, weil es viele Druckerhersteller den Hackern sehr leicht machen, wie ein Forscherteam der Ruhr-Universität Bochum jüngst herausstellte. Deutlich wurde dies im Februar 2017, als ein junger Brite, der unter dem Namen „Stackoverflowin“ im Netz unterwegs war, insgesamt 150.000 Drucker kaperte und diese dazu brachte, seltsame Nachrichten auszuspucken. Foto: Chaay_Tee - Shutterstock
 

Die Digitalisierung hat die Industrie fest im Griff – immer mehr intelligente Systeme finden Einzug in Unternehmen. Egal ob Design, Produktion oder Vertrieb – ohne entsprechende IT-Systeme geht in den meisten Unternehmen nichts mehr. Während sich die Firmen hiervon deutliche Effizienzsteigerungen versprechen und auf spezielle Kundenwünsche nun schnell reagieren können, hat die digitale Revolution auch ihre Schattenseiten. So bietet sie Hackern zahlreiche Einfallstore in die Betriebe. Wir haben einige einmal zusammengefasst.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare