Zwei Wechsel an der Firmenspitze

Versicherungen von Martin Thaler

Sowohl die Haftpflichtkasse als auch der Hamburger Asset-Manager Lloyd präsentierten zum Jahreswechsel neue Chefs. Bei Lloyd warf man zudem einen Blick auf neue Produkte im Jahr 2018.

Neuer Mann an der Spitze beim Asset Manager Lloyds Fonds: Klaus M. Pinter.

Neuer Mann an der Spitze beim Asset Manager Lloyds Fonds: Klaus M. Pinter. Foto: Lloyds

Weiter Bewegung in den Chefetagen: Kurz vor Jahresende drangen zwei weitere hochrangige Personalien ans Licht der Öffentlichkeit.  

Zum einen beim Hamburger Fondsanbieter Lloyd Fonds. Hier war Mitte Dezember bekannt geworden, dass sich der Assetmanager von seinem langjährigen Chef Dr. Torsten Torsten Teichert trennen wollte. Der Grund: Meinungsverschiedenheiten zu operativen und strategischen Fragestellungen.  

Nun meldete Lloyd Vollzug: Der Aufsichtsrat habe sich mit Teichert auf eine Beendigung der Zusammenarbeit zum 31. Dezember 2017 verständigt. Mit Klaus M. Pinter wurde dann auch ein Nachfolger präsentiert, der mit Wirkung zum 1. Januar die Leitung der Lloyd Fonds AG als alleiniger Vorstand übernommen hat. Pinter war erst im Juni vergangenen Jahres zum Leiter Schifffahrt bei den Hamburgern bestellt worden – nun ist er zudem zuständig für Unternehmenskommunikation, den Finanzbereich und die Strategie verantwortlich.  

„In Zukunft werden wir Lloyd Fonds auf Basis der Kernkompetenzen in den Bereichen Schifffahrt, Immobilien und Logistik weiterentwickeln und modernisieren. Im neuen Jahr wollen wir den Vertrieb des offenen Immobilienfonds Lloyd Wohnwert starten“, blickte Pinter schon einmal produkttechnisch in die nahe Zukunft. Zudem stehe man kurz vor der Finalisierung eines Aktienfonds, der in die Bereiche Transport, Infrastruktur, Logistik und Zukunftstechnologien investieren wird.  

Haftpflichtkasse mit neuem Chef

Einen neuen Vorsitzenden präsentiert auch die Haftpflichtkasse. Zum 1. Januar 2018 hat Karl-Heinz Fahrenholz die Position des Vorstandsvorsitzenden inne. Er folgt damit auf Dr. Jürgen Wolters, der bereits Ende September sein Amt niedergelegt hatte. Er wolle sich einer anderen beruflichen Tätigkeit widmen, hatte es damals geheißen.  

Mit Fahrenholz folgt eine erfahrene Kraft an der Spitze. Der 63-jährige Versicherungskaufmann ist seit 1994 für die Haftpflichtkasse, die seit Juli dieses Jahres unter neuem Namen firmiert (vorher: Haftpflichtkasse Darmstadt), tätig und sitzt seit 2002 im Vorstand.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare